Freizeit: Auf das Wasser folgt am Kölner Ebertplatz das Eis

Freizeit : Auf das Wasser folgt am Kölner Ebertplatz das Eis

OB Henriette Reker hat die Eisbahn in dieser Woche eröffnet. Sie soll für mehr Belebung sorgen.

Bis zum 23. Dezember bietet die Stadt in Kooperation mit der Köln-Bäder GmbH auf dem Ebertplatz eine neue Freizeitattraktion für Klein und Groß an. Am Montag wurde die 15 mal 15 Meter große Eisbahn von Oberbürgermeisterin Henriette Reker eröffnet. Die ersten Eisläufer waren die Kinder der nahegelegenen Gemeinschaftsgrundschule Balthasarstraße, die sichtlich vom neuen Angebot begeistert waren.

„Das ist das richtige Zeichen dafür, dass wir den Platz so gestalten, dass wir ihn auch nutzen können und er für alle zur Verfügung steht. Es ist gefühlt nicht lange her, dass wir den Brunnen auf dem Ebertplatz wieder in Betrieb genommen haben. Aber jetzt haben wir auch im Winter ein Angebot für die Kinder gebraucht. Ich freue mich, dass die Eisbahn bei diesen jetzt so gut ankommt. Gut ist auch, dass es hier ein weihnachtliches Ambiente mit Angeboten wie heißen heißem Kakao und Brötchen gibt“, sagt Reker bei der Eröffnung.

Der Platz werde nach den vielen, gerne angenommenen Projekten, Initiativen und Mitmach-Aktionen in den vergangenen Monaten erneut belebt. „Wir hoffen, dass das Angebot weiter so gut angenommen wird und sich der Platz auch in den bevorstehenden Adventswochen zu einem gerne besuchten Treffpunkt entwickelt.“

Zum Angebot auf der Eisbahn gehört auch das Eisstockschießen. Montags bis samstags kann die Eisbahn ab 17 Uhr zusätzlich als Eisstockbahn von Gruppen bis zu acht Personen gebucht werden. Aufwärmen und Stärken können sich die Gäste außerdem mit Würsten, Feuerzangenbowle, Glühwein und Fruchtpunsch.

Die Aufbauarbeiten der Eisbahn hatten am 20. November begonnen. Sie ist wie auch die anderen Aktionen auf dem Ebertplatz ein Pilotprojekt. Mit dem vom Rat im März beschlossenen Zwischennutzungskonzept „Interim Ebertplatz 2018-2020“ soll der Platz, der durch Drogenhandel und Gewalt als Angstraum negativ in die Schlagzeilen geraten war, wieder für die Menschen zurückgewonnen werden.

Dafür werden Veranstaltungsformate und kleine Umgestaltungen getestet, um zu überprüfen ob sie in die ab 2021 geplante Umgestaltung des Ebertplatzes mit einfließen können und so dauerhaft angeboten werden. Die Eisbahn ist vor allem als Angebot für Kinder und Familien konzipiert und von den Experten der Lentstraße umgesetzt worden. 

Im Veedel gibt es ab heute den Winterzauber, ein Adventsmarkt rund um die Eigelsteintorburg, der täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet hat. Erstmals hängen die Weihnachtslichterketten nicht nur am Eigelstein, sondern in Kooperation mit den meist türkischstämmigen Händlern und Gastronomen auch erstmals in der Weidengasse.

Service: Geöffnet hat die Eisbahn auf dem Ebertplatz bis zum 23. Dezember montags bis donnerstags von 14 bis 20, freitags von 14 bis 21, samstags 11 bis 21 und sonntags 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet als Tageskarte vier Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder. Das Ausleihen von Schlittschuhen kostet drei Euro (mit zehn Euro Pfand). Dienstags haben Familien freien Eintritt. Kinder bis sechs Jahre kommen immer umsonst auf die Eisfläche.

Mehr von Westdeutsche Zeitung