Lanxess Arena: Arena steht weltweit an der Spitze

Lanxess Arena : Arena steht weltweit an der Spitze

Im ersten Halbjahr dieses Jahres kamen 1.083.886 Besucher zu insgesamt 107 Veranstaltungen.

Die „Halbjahresmeisterschaft“ der internationalen Multifunktionsarenen geht in diesem Jahr an die Kölner Lanxess-Arena. Mit 699.924 Zuschauern im Halbjahres-Ranking des Branchenmagazins Pollstar lässt der Stimmungstempel den New Yorker Madison Square Garden und das WiZink Center in Madrid hinter sich. Schon im ersten Halbjahr 2018 sicherte sich Deutschlands größte und bestbesuchte Multifunktionsspielstätte die Spitzenposition im Ranking. Im ersten Halbjahr 2019 strömten insgesamt 1.083.886 Zuschauer zu 107 Veranstaltungen in die Arena.

Firmenveranstaltungen spielen keine Rolle

Das renommierte Branchenmagazin Pollstar veröffentlicht quartalsweise die Besucherzahlen der weltweit erfolgreichsten Multifunktionsarenen. In der Statistik werden lediglich die Veranstaltungssegmente Konzert, Show und Entertainment berücksichtigt. Sportveranstaltungen oder Firmenevents spielen in diesem Zusammenhang keine Rolle.

„Voller Freude blicken wir auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr mit vielen namhaften Künstlern zurück. Wir sind stolz darauf, nicht nur regional und national zu den besten Veranstaltungsstätten zu gehören, sondern auch international seit Jahren ein fester Bestandteil der Weltspitze zu sein. Die erneute Top-Platzierung bestätigt uns in unserem täglichen Schaffen und zeugt auch von der erstklassigen Arbeit, die unser gesamtes Team bei jeder Veranstaltung aufs Neue leistet“, sagt Stefan Löcher, Geschäftsführer der Arena Management GmbH.

Mit durchschnittlich rund 200 Veranstaltungen pro Jahr ist die Lanxess-Arena direkter und indirekter Arbeitgeber für mehrere hundert Kölner und sorgt für einen Umsatz von weit mehr als 500 Millionen Euro in Köln und der Region. Damit ist Deutschlands größte und mit Abstand bestbesuchte Multifunktionsarena ein enormer Wirtschaftsfaktor für die Kölner Region. Für die exklusiven Events reisen jährlich zahlreiche Menschen aus dem Kölner Umland und dem angrenzenden Ausland in die Domstadt. „Dem Management ist es gelungen, die Arena und damit die Stadt als weltweit bekannten Hotspot für herausragende Veranstaltungen mit internationalem Format zu positionieren. Davon profitiert der Wirtschaftsstandort Köln touristisch und gastronomisch, aber auch durch die positive internationale Wahrnehmung. Die Lanxess-Arena ist damit ein bedeutender Imagefaktor für den Standort Köln im internationalen Wettbewerb“, sagt Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der Köln Business Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

Nach der Sommerpause geht es mit Ariana Grande weiter

Das Team der Arena freut sich mit Blick auf das zweite Halbjahr 2019 auf zahlreiche weitere Highlights. Nach der Sommerpause empfängt die Kölner Arena am 1. September US-Star Ariana Grande zu ihrem einzigen NRW-Konzert. Am 13. September landen die Iserlohn Roosters im Deutzer Haifischbecken und eröffnen als erster Saisongegner der Kölner Haie die DEL-Spielzeit 2019/20. Das zweite Haie-Heimspiel findet am 27. September gegen die Grizzlys Wolfsburg statt.

Auch in diesem Jahr lädt Björn Heuser wieder zu Kölle singt ein. Über 19.000 Tickets wurden für das Mitsing-Konzert am 29. September bereits verkauft. Das nächste musikalische Highlight im Programm der Arena liefern Seeed. Die Band kündigte aufgrund der enormen Nachfrage schon früh eine Zusatzshow an, die ebenfalls im Handumdrehen ausverkauft war. Nun gastieren Seeed insgesamt drei Mal, am 21. und 22. Oktober sowie am 26. November, in Deutz.

Romantisch wird es am 5. November, wenn Michael Bublé durch die Arena swingt. Auf den Gentlemen Bublé folgen die vier „Outlaw Gentlemen“ von Volbeat. Sie beschallen die Arena am 14. und 15. November gleich zwei Abende lang. Ein weiteres Highlight bietet die „Night of the Proms“ am 6. und 7. Dezember.

In Sachen Comedy steht die Arena ihrem Programm der vergangenen Jahre ebenfalls in nichts nach. Am 26. Oktober findet die „1LIVE Köln Comedy -Nacht XXL“ statt. Carolin Kebekus gastiert am 29. und 30. November auf der Bühne, Chris Tall macht am 14. Dezember Halt in Deutz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung