Freizeit : Abkühlung im Kölner Sommer

In den vergangenen Wochen hat sich der Sommer in Köln etwas schwer getan – aber ein wenig Hoffnung auf einige heiße Tage gibt es dennoch. Und dann steigt wieder der Bedarf nach einer kühlenden Schwimmrunde und der gemütlichen Pause auf der Liegewiese.

Wo das in Köln auch in Zeiten von Corona (siehe Infokasten) möglich ist, zeigen wir jetzt:

Agrippabad: Das Agrippabad ist das Flaggschiff der Köln-Bäder und liegt nur wenige Gehminuten vom Neumarkt entfernt. Ein historisches Bad im modernen Gewand mit integriertem Fitnessbereich, 2000 Quadratmetern Saunalandschaft (ab dem 12. August wieder geöffnet), Kölns längster Röhrenrutsche, einem Außenbereich mit Vier-Jahreszeitenbecken, Solebecken und Liegewiese. Sportschwimmer ziehen hier im 25-Meter-Becken ihre Bahnen, Schwangere machen hier Wassergymnastik, Kunstspringer nutzen die Sprunganlage mit Zehn-Meter-Turm für ihr Training. Derweil planschen Kleinkinder im Kinderbecken, andere Gäste nutzen das Vier-Jahreszeiten- oder das Sole-Becken. Gleich setzt sich der große orange API-Ball in Bewegung, dann verwandelt sich das große Schwimmbecken in ein Wellenbad. Es gibt ein eigenes Parkhaus.

Service: Öffnungszeiten: Mo-Fr 6.30-22.30, Sa-So 9-21 Uhr (es gibt verschiedene Zeitfenster). Eintritt: 2,5 Stunden 6.40 Euro, bis 18 vier, bis sechs Jahre einen Euro. (Tagespreis: 9.20/5.70/1.50 Euro). Ort: Kämmergasse 1 (Bahn-Haltestelle Neumarkt oder Poststraße).

Stadionbad: Das Stadionbad in Müngersdorf ist das größte Kölner Freibad. Es bietet ein 50-Meter-Becken im Außenbereich sowie einen Zehn-Meter-Sprungturm. Das Bad wird von großen Liegewiesen umsäumt und liegt fußläufig zum Rhein-Energie-Stadion und zur Deutschen Sporthochschule. Es ist bei Sportlern und Familien gleichermaßen beliebt. Im Zuge einer Generalmodernisierung 2011 wurde die Anlage mit Edelstahlbecken ausgestattet und um einige Attraktionen erweitert. Neu hinzugekommen sind Beach-Volleyball-Felder ebenso eine Breitrutsche mit darunter liegenden Sanitäreinrichtungen für Kinder und ein Wickelraum. Das 50-Meter-Freizeitbecken weist als neue Attraktion einen Strömungskanal auf, das Kinderbecken einen Schiffchenkanal. Ein Hallenbad mit Saunalandschaft sowie Gastronomieangebote und ein kleiner Spielplatz runden das Angebot im Sportpark Müngersdorf ab.

Service: Öffnungszeiten (Freibad): täglich 10-20 Uhr. Preise: Tag 5.50, bis 18 4.10, bis 6 0,50 Euro. Ort: Olympiaweg 20 (Bahnlinie 1 bis Stadion)

Lentpark: Dort wo früher die Profis der Kölner Haie ihre Halle hatten, ist eine moderne Eislauf- und Badelandschaft entstanden. Dazu zählt auch ein großer Naturbadeteich auf der Außenfläche mit biologisch aufbereitetem Wasser. Dazu kommt die Bäderlandschaft im Bereich des Hallenbades.

Service: Öffnungszeiten (Freibad): Mo 10-16 Uhr, Di-Fr 10-20 Uhr, Sa-So 9-20 Uhr. Preise: Tag 5.50, bis 18 4.10, bis 6 0,50 Euro. Ort: Lentstraße 30 (Bahnlinien 16/18 Reichensbergerplatz)

www.koelnbaeder.de

Aqualand: Das Freizeitbad Aqualand liegt in unmittelbarer Nähe zum Fühlinger See im Norden der Stadt. Zu den Highlights dieses Bades gehören definitiv seine Rutschen. Wer sich in die Strömung der Aqua-Canyon-Rutsche stürzt, wird die volle Kraft der Wildwasserfluten spüren. Pur und direkt, ohne die Sicherheit eines Reifen, auf 103 Metern Länge. Die Doppelrutsche Aqua-Racer bietet die perfekte Strecke für spannende Kopf-an-Kopfrennen. Verschiedene Lichteffekte maximieren den gemeinsamen Spaß am Geschwindigkeitsrausch auf 82 Metern. Auf der Aqua-Conda geht es 150 Meter in rasante Kurven und mit Vollspeed sogar die Rutsche hinauf. Auf Geschwindigkeitsjunkies wartet die Red-Star mit 110 Meter Länge. Beim Space Taifun erleben die Gäste durch Lichteffekte, Nebelschwaden und mehr den Flash für alle Sinne. Countdown los, Falltüre auf: Mit der ersten Indoor-Looping-Rutsche weltweit erreichen Sie bis zu 50 Stundenkilometer oder man rutscht auf der 46 Meter langen Boomerang-Rutsche nach oben, bevor es rasant abwärts geht.

Service: Öffnungszeiten Rutschen: Mo-Do 10-23 Uhr, Fr 9.30-24 Uhr, Sa 9-24 Uhr, So 9-23 Uhr. Preise: Badewelt zwei Stunden: 14.90 (7-15 Jahre 11.90, 3-6 Jahre 5.50) Euro. Ort: Merianstraße 1 (Bahnhaltestelle S11 oder U15: Chorweiler)

www.aqualand.de

Black Foot Beach: Am Fühlinger See liegt der Badestrand, der einzige Ort im Naherholungsgebiet, wo das Baden offiziell erlaubt ist. Dort finden sich ein Beachclub genauso wie der Hochseilgarten. Auch Tauchen, Stand Up Paddling und Bogenschießen sind hier mitten in der Natur möglich.

Service: Öffnungszeiten Ferien: Mo-So 10-20 Uhr. Preise: Tag 4.80 (Jugendlich bis 17 Jahre: 4, 1-5 Jahre 1) Euro. Ort: Stallagsbergweg 1 (Bahnhaltestelle 15/12 Wilhelm-Sollmann-Straße und dann mit dem Bus bis Seeberg.

www.blackfoot-cologne.de

Claudius Therme: Wer es ruhig und ohne großen Trubel mag, für den ist die Wellness-Oase der Claudius-Therme in Deutz genau richtig. Das Thermalbad verfügt über verschiedene Innen- und Außenbecken, Heilwasser-Bade- und Sitzbecken, Whirlpools, Solarien, Trinkbrunnen und eine Heiß-Kalt-Grotte. Massagedüsen, Sprudelliegen, Nackenduschen und Strömungsbecken sowie Ruheräume, Sonnenterrassen und Liegewiesen sorgen für einen gesunden und entspannenden Aufenthalt. Zusätzlich werden kostenlose Wassergymnastik und Kneippkurse angeboten. Abends und am Wochenende trägt Unterwassermusik mit beruhigenden Licht-, Farb- und Klangeffekten zu Ihrer Erholung bei. Dazu kommt ein großer Wellness- und Saunaberich.

Service: Öffnungszeiten (Bade- und Sauna-Alage): täglich 9-24 Uhr, Preise (Bad): Zwei Stunden 14.50 (Wochenende 16.50) Euro. Ort: Sachsenbergstraße 1 (vom Deutzer Bahnhof sind es etwa 10-15 gemütliche Gehminuten).

www.claudius-therme.de