1. NRW
  2. Burscheid & Region

Kindergarten für Zweijährige billiger

Kindergarten für Zweijährige billiger

Mit dem Kibiz-Gesetz gibt es ab August auch eine neue Staffelung für Burscheid, Kürten und Odenthal.

Burscheid. Das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) tritt am 1.August in Kraft - und mit ihm auch neue Elternbeiträge. Der Jugendhilfeausschuss für Burscheid, Kürten und Odenthal hat sich in dieser Woche auf eine neue Staffelung verständigt. Die noch ausstehende Zustimmung des Kreisausschusses und Kreistages ist nur noch Formsache.

Die bisherigen Angebote von 25, 35 und 42,5 Betreuungsstunden pro Woche wurden den Kibiz-Vorgaben angepasst: Die Beiträge gliedern sich künftig nach einem wöchentlichen Betreuungsbudget von 15, bis zu 25, 35, 45 und 55 Stunden. Darin ist erstmals auch die Unterbringung der Kinder bei Tagesmüttern (Tagespflege) enthalten.

Die Tagespflege soll zu einer professionalisierten gleichrangigen Betreuungsform neben den Kindergärten ausgebaut werden. Wer für sein Kind sowohl Kindergarten als auch Tagesmutter benötigt, addiert die Betreuungszeiten und kommt so zu seinem je nach Jahreseinkommen gestaffelten Beitrag.

Nach Angaben des Kreises gab es Ende 2007 in Burscheid, Kürten und Odenthal im Rahmen der öffentlich geförderten Kindertagespflege 21 Tagesmütter, die insgesamt 35 Kinder betreuten.

Ab 2010 soll in Nordrhein-Westfalen der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz auch für Zweijährige eingeführt werden. Die Weichen dahin sind schon jetzt gestellt. Die neuen Elternbeiträge sollen Signalwirkung sein, dieses Angebot künftig auch verstärkt in Anspruch zu nehmen.

Darum werden die Plätze für Zweijährige billiger: Während es bisher nur eine finanzielle Unterscheidung zwischen unter Dreijährigen und Kindern von drei bis sechs Jahren gibt, ist ab August die Gruppe der Zweijährigen herausgenommen: Die Beiträge für ihre Betreuung werden aus dem Mittelwert der Beiträge der beiden anderen Gruppen gebildet.

Neu ist auch die Einführung einer weiteren Einkommensstaffel. Bisher endete die Einstufung bei Jahreseinkommen über 70000 Euro. Künftig gibt es noch die Stufe "bis 75000 Euro", ehe die teuerste Gruppe "über 75000 Euro" folgt.