1. NRW
  2. Burscheid & Region

Junge Talente und angesagte Stars

Junge Talente und angesagte Stars

Beim Köln Comedy Festival treten ab dem 12. Oktober 150 Künstler bei 130 Shows an 19 Orten auf.

Köln. Ab dem 12. Oktober steht Köln ganz im Zeichen der Comedy-Szene: Das 27. Internationale Köln Comedy Festival bietet 17 Tage lang wieder ein hochkarätig besetztes Comedy-Programm vom Feinsten. Im vergangenen Jahr feierte das Festival einen Zuschauerrekord mit rund 64 000 Zuschauern. Damit ist es das größte Comedy-Festival im deutschsprachigen Raum.

Zu den Herausforderungen in diesem Jahr gehört das Fehlen eines Hauptsponsors, nach dem RTL seine Unterstützung in diesem Jahr aufgegeben hat. Der Sender bleibt dem Festival aber als Medienpartner erhalten. Dieses bietet trotzdem wieder jede Menge Premieren, Mixshows und viele neue, einzigartige Specials: Scherze und Witze, schräge Schoten, klassischer Klamauk, hintergründiger Humor und politische Pointen - erzählt, gespielt und gelesen.

Vom 12. bis 28. Oktober gibt es über 130 Veranstaltungen mit über 150 Künstlern in 19 verschiedenen Spielstätten — vom Ersten Kölner Wohnzimmertheater bis hin zur Lanxess-Arena.

Zu den Grundpfeilern gehören dort junge Künstler, die in Köln in ihre große Karriere starten. Dazu zählt auch Simon Stäblein mit seinem ersten Programm „Heul doch“. „Es dreht sich alles um das ständige Gejammer in der Gesellschaft, besonders bei meiner Generation. Da geht es um Luxusprobleme, wie wenn der Weißwein ein Grad zu warm oder die Avocado zu hart ist. Ich finde, man sollte deutlich weniger jammern“, sagt der Comedian. Er ist sowohl bei der ausverkauften Eröffnungsgala im Gloria als auch bei einer eigenen Show am 25. Oktober im Atelier-Theater zu erleben.

Frisch im Comedy-Geschäft ist auch das Duo Suchtpotenzial mit Julia Gámez Martin und Ariane Müller. Bei den Musikcomedians aus Berlin und Ulm geht es darum, wie man endlich hip und cool wird. Da dürfen der Bart, die Hornbrille und das Tattoo am Arm nicht fehlen. Zu sehen sind die beiden bei der „Ladies Night“ am 22. Oktober im Comedia-Theater und beim neuen Festivalformat „Die Nacht der Preisträger“ am 28. Oktober im Gloria.

Dort sind Comedians zu Gast, die in diesem Jahr mit einem Preis ausgezeichnet wurden. Dazu zählen auch die Folkwang-Absolventen Nils Kretschmer und David Vormweg mit ihrem Debüt „Unendlich Luft“ - ein Programm in dem das Duo ganz unterschiedliche Bereiche der Comedy-Szene an einem Abend auf der Bühne vereinigt. „Alles, was uns umgibt, wurde gefiltert und zusammengefasst. Das gibt reichlich Power und ein Programm, das nach vorne geht. Alles, auf das wir Lust haben, wird auch gemacht“, sagt Vormweg. Einen weiteren Auftritt gibt es am 23. Oktober in der Comedia.

Zu den etablierten Künstlern des Kölner Festivals gehört Abdelkarim, der mit „Staatsfreund Nr.1“ am 20. Oktober im E-Werk zu Gast sein wird. „Das Programm läuft sein März. Es wird jeden Tag besser, es kann aber noch dauern, bis es gut wird. Es geht um das Leben eines Moslems, der in Deutschland geboren wurde, und der dazu gehören möchte“, sagt der Comedian.

Weitere Stars des Festivals sind unter anderem Alfons, Chris Tall, Florian Schroeder, Gernot Hassknecht, Johann König, Jürgen von der Lippe, Mark Britton, Olaf Schubert, Pawel Popolski und Oliver Polak.

Am 24. Oktober wird der Deutsche Comedypreis in Mülheim verliehen. Weitere Showformate sind unter anderem „Let’s Burlesque! Das Original“ am 16. Oktober in der Volksbühne, „Night Wash live“ am 20. Oktober im Gloria, die „1Live Comedy-Nacht XXL“ am 21. Oktober in der Arena, „StandUp. Die Show“ am 25. Oktober im artheater und „Österreichische Comedy Nachbarschaftshilfe“ am 18. Oktober im Bürgerhaus Stollwerck.

Karten und weitere Infos gibt es online unter:

koelncomedy.de