Jugend musiziert: Drei junge Musiker beim Landeswettbewerb dabei

Jugend musiziert: Drei junge Musiker beim Landeswettbewerb dabei

Arne Schnor, Lucas Lies und Dennis Säm Morawietz haben sich auf Regionalebene erste Preise gesichert.

Rhein.-Berg. Kreis. Die Burscheider Nachwuchs-Musiker haben sich beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in Bergisch Gladbach am Wochenende in Höchstform präsentiert. Drei Kandidaten dürfen am Landeswettbewerb teilnehmen. „Weitergeleitet werden die Teilnehmer, die einen Ersten Preis mit 23 bis 25 Punkten erreichen“, erklärte Beate Temper von der Musikschule in Bergisch Gladbach die Regularien.

Fest in Burscheider Hand war die Kategorie Euphonium. Arne Schnor (11) und Lucas Lies (16) erhielten beide die volle Punktzahl, damit auch einen Ersten Preis und können sich bald beim Landeswettbewerb beweisen.

Auch zum Landeswettbewerb kann Dennis Säm Morawietz aus Hilgen. Er erspielte sich mit seiner Leistung an der Klarinette 24 Punkte und damit einen ersten Preis.

Einen ersten Preis mit 23 Punkten hat auch Ronny Ghi Morawietz mit seinem Trompetenspiel von den Juroren erhalten. Zum Landeswettbewerb darf er aber nicht, weil er zu jung ist. Der Hilgener gehört zur Altersgruppe Ib, sprich zu den Neun- bis Zehnjährigen, zum Landeswettbewerb dürfen aber nur Kinder ab elf Jahren, sprich ab der Altersgruppe II.

„Die Kleinen haben sich schon so intensiv auf den Regionalwettbewerb vorbereitet, die müssen auch mal etwas anderes machen“, sagte Temper. Sie beobachtet generell, dass fast nur noch sehr gute Nachwuchsmusiker zum Wettbewerb antreten. Die Jury hat am Wochenende nur erste, zweite und dritte Plätze vergebe, weil die Leistung der Kinder und Jugendlichen so gut war. Früher habe es häufig auch lediglich Prädikate gegeben. „Wir haben beim Regionallwettbewerb sehr viele sehr gute Ergebnisse, insbesondere bei den Blechbläsern.“ Die Kehrseite: „Wahrscheinlich spielen nur noch die Kinder ein Instrument, die es ernst meinen und schaffen, zwischen dem Schulalltag den Musikunterricht und das Üben zu integrieren.“

Pia Fuhge holte an der Gitarre mit 20 Punkten einen zweiten Preis. Luca Nouvertne von der Burscheider Musikschule erreichte mit 21 Punkten zwar knapp einen ersten Preis, die Punktzahl reichte aber nicht für die Teilnahme am Landeswettbewerb.

Die Querflötistinnen Sonja Wetzel (18 Punkte), Sarah Witzel (18 Punkte) und Silja Linder (19 Punkte) erhielten ebenfalls zweite Preise. Erstmalig mit dabei war Miriam Strzepka, die an der Burscheider Musikschule ebenfalls Querflöte lernt. Die Leichlingerin schaffte mit 18 Punkten auch einen zweiten Preis.

Mehr von Westdeutsche Zeitung