1. NRW
  2. Burscheid & Region

Jetzt zeigt sich, wohindie Reise geht

Jetzt zeigt sich, wohindie Reise geht

Der Leichlinger TV erwartet heute Abend die SG Schalksmühle-Halver.

Leichlingen. Für die Leichlinger Drittligahandballer wird sich in den kommenden Wochen zeigen, wohin die Reise geht. Nacheinander begegnet die Mannschaft von Frank Lorenzet Teams, die mit dem LTV zusammen jenseits von Meisterschaft und Abstieg liegen.

Den Anfang macht heute die SG Schalksmühle-Halver (20 Uhr, Ostermann-Forum), anschließend geht es zu den Panthern, dann folgen Aurich und Ahlen. Wenn sich der LTV im oberen Tabellendrittel behaupten will, dann sollte diese Spiele gewonnen werden. Vor dem kommenden Gegner hat Lorenzet sehr großen Respekt. Die SGSH hatte er bereits vor der Saison zu den Kanditen für die vorderen Plätze gezählt, diese Einschätzung wurde bestätigt. Aus den letzten acht Spielen holte Schalksmühle 13:3 Punkte, eine Niederlage gab es nur gegen die Panther. Mit dieser Bilanz hat sich die SGSH auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben. Lorenzet weiß, dass in der ausgeglichenen Liga oft nur Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden. Das spiegeln auch die Resultate wider. Schalksmühle hat zum Beispiel vier Spiele mit nur einem Tor gewonnen, der LTV hat im gleichen Zeitraum drei Partien mit nur einem Tor verloren. Lorenzet ist optimistisch, dass das Pendel morgen in seine Richtung ausschlägt: „Unsere Leistungen gegen Lemgo und Ferndorf waren stabiler, vor allem in der Abwehr haben wir einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht.“ Ein Wiedersehen gibt es in Leichlingen mit Torhüter Ante Vukas, der vor der Saison die Seiten wechselte.