Innenstadt: Handel zu Investitionen bereit

Innenstadt: Handel zu Investitionen bereit

Die Parfümerie gibt auf. Aber eine Reihe von Geschäften sind im Neustart begriffen und nehmen dafür Geld in die Hand.

Burscheid. Geschäftsaufgaben und Leerstände sind ein Dauerthema in der Burscheider Innenstadt. Aber ein Gang von der Höhestraße über die Hauptstraße, das Herzstück des Burscheider Einzelhandels, führt auch zu vielen hoffnungsvollen Initiativen.

Schon gleich zu Beginn strahlt einem der gebürtige Thailänder Nathanan Kanpan (30) entgegen. Der gelernte Florist war dreieinhalb Jahre Angestellter bei Blumen Selbach. Nach dem Rückzug der Selbachs hat er die Gelegenheit beim Schopfe gegriffen und sich zum Jahreswechsel an gleicher Stelle in der Höhestraße 3 mit seinem Geschäft Floristik Kanpan selbstständig gemacht. Bei der offiziellen Eröffnung am Samstag konnte der bekennende Buddhist als Gäste auch zwei buddhistischen Mönche zur Einsegnung begrüßen.

Im Dezember 2008 hatte Heike Tsirogiannis gemeinsam mit ihrem Mann Dimitrios den Betrieb von ihrem Vater Hubert Schmidt übernommen. Im Oktober vergangenen Jahres hat sich der Pattscheider Bäcker und Konditor dann endgültig aus dem Alltagsgeschäft zurückgezogen. Jetzt sollen das traditionsreiche Café Arnz und die drei Bäckereien in Pattscheid, Bergisch Neukirchen und Rheindorf einer Frischzellenkur unterzogen werden. Als verbindendes Logo wurde schon die rote Mohnblume gefunden. Aber sie ist nur Vorbotin für den geplanten großen Umbau des Cafés.

Für einen größeren fünfstelligen Betrag soll es im Spätsommer eine komplett neue Innenausstattung erhalten: mit Landhausdielen, neuer Bestuhlung, gemütlichen Sitzecken und einem renovierten Extraraum in der oberen Etage für besondere Anlässe.

Auch der vordere Laden wird modernisiert und Heike Tsirogiannis schwebt in Abstimmung mit Vermieterin Waltraut Arnz auch eine Neugestaltung der Fassade vor.

Überarbeitet wird derzeit schon das Tortensortiment. Damit sind der neue Konditor Frank Ziebehl und seine Kollegin Marion Zimmermann beschäftigt. "Und zur Neueröffnung feiern wir dann im Spätsommer eine Woche lang alles, was es zu feiern gibt", kündigt Tsirogiannis an.

Während die Burscheider Filiale der Kölner Parfümerie Mallach bis zum 23. Januar Räumungsverkauf hat und danach den Standort aufgeben will, soll sich für Anne Behnke nur wenige Schritte weiter ein Lebenstraum erfüllen. Gemeinsam mit dem Italiener Tiero Mancino will die 47-Jährige im ehemaligen Suppenstübchen unter dem neuen Namen "La Cantina" ihrer Italienleidenschaft frönen.

Italienische Weine, vornehmlich aus Apulien, hochwertige Nudeln und Öle sowie Antipasti wird es zu kaufen geben. Dazu kann man mittags seinen Hunger mit Pasta, einem Vorspeisenteller, Schinken oder Käse stillen. "Donnerstags, freitags und samstags wollen wir außerdem abends frische Küche mit einem italienischen Menü anbieten", erzählt die Ehefrau des Burscheider Anwalts und Steuerberaters Ekkehard Behnke.

Behnke und Mancino kennen sich schon seit Jahren, ihren 40. Geburtstag hat Anne Behnke einst in Apulien gefeiert. "Wir werden auch jeden Wein offen anbieten", kündigt sie an. Wenn die Konzession rechtzeitig vorliegt, ist die Eröffnung für den 21.Februar geplant.

Am Samstag kann man vorerst zum letzten Mal im Penny-Markt einkaufen. Dann schließt der Discounter bis zum 3. März seine Türen für eine Neugestaltung. Sie folgt wie andernorts dem Vorbild der Erkrather Penny-Filiale: mit neuem Boden und einem verlagerten Eingangsbereich. "Schöner, größer und übersichtlicher" soll es dadurch laut einer Sprecherin werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung