In Burscheid feiern auch die Kölner und Münsteraner

In Burscheid feiern auch die Kölner und Münsteraner

Die Kult-Kostümparty im Badehaus überzeugte Auswärtige und sorgte für Text-Verständnis per Videoanimationen.

Burscheid. Zur dritten Fastelovend Kult-Kostümparty „In’s Kostüm und ab in’s jecke Badehaus! Singen und Tanzen bei Faßkölsch und kölsche Tön’ in live“ hatte der Kulturverein eingeladen: „Kumm, loss mer fiere op kölsche Aat....“ Drei werdende Burscheider Neubürger reisten bereits Tage vorher mit großen Koffern voller Verkleidematerial an, um die bislang karnevalistisch unauffällige Bergische Verwandtschaft adäquat auszustatten. Der Erfolg war großartig: Engelchen und Teufelchen warfen sich toll gewandet und geschminkt problemlos ins karnevalistische Getümmel im Badehaus und die karnevalsverwöhnten Kölner Gäste fühlten sich sofort heimisch.

Foto: Doro Siewert

Offenbar hat der Kulturverein eine Nische entdeckt. Am Karnevals-Freitagabend war das Badehaus prall gefüllt mit etwa 90 Gästen, für deren leibliches Wohl mit frischem Kölsch, Bockwürstchen, Frikadellen und süßem Karnevalsgebäck gesorgt war. Mit einer Mischung aus „Konservenmusik“, die neuen kölschen Hits mit den passenden Videoanimationen unterlegt, und der mitreißenden Livemusik der in Burscheid ansässigen „Notärzte“ dauerte es nicht lange, bis die Stimmung ganz oben war. Martin Mudlaff am E-Piano, Markus Hofrogge am Schlagwerk und der singenden Peter Rinne am Akkordeon verstanden es, sowohl mit Karnevals-Evergreens als auch neueren Ohrwürmen der Höhner, Domstürmer, Paveier und Brings das komplette Badehaus zum Singen und Tanzen zu bringen. Zu den meisten Liedern waren die Texte auf die Leinwand projiziert, so dass auch eine gebürtige Münsterländerin gestand, noch nie so viel der Liedinhalte verstanden zu haben.

Foto: Doro Siewert

Die Gäste aus Hilgen, Repinghofen, Heddinghofen, Quettingen, Lützenkirchen, Leichlingen, Köln und sogar Bochum feierten in ihren originellen Kostümen als Gruppe von Fliegenpilzen, Kühe, kölsche Geissböcke und Funken, Lappenclowns, Marineoffiziere und Leichtmatrosen, als Gartenzwerge und Kuckucksuhren, Bischof und Jesus.

Nach Mitternacht führte der Burscheider Jazzklarinettist und -Saxophonist Engelbert Wrobel mit seinen musikalischen Karnevalsmedleys auf besonders stimmungsvolle Art das karnevalistische Treiben zu seinem letzten Höhepunkt. Red