Handball: Henrik Heider soll Matthias Aschenbroich ersetzen

Handball: Henrik Heider soll Matthias Aschenbroich ersetzen

Handball Der 23-Jährige kommt zur neuen Saison zum Drittligisten Bergische Panther.

Seit dieser Woche haben die Drittliga-Handballer der Bergischen Panther die Trainingsarbeit wieder aufgenommen. Die Vorbereitungen auf die Rückrunde sind in vollem Gange und am Sonntag (15 Uhr) steht bereits ein erstes Testspiel auf dem Programm.

In der Max-Siebold-Halle empfängt die Mannschaft von Trainer Marcel Mutz den Ligakonkurrenten und derzeitigen Tabellenzweiten SGSH Dragons. Weil beide Mannschaften bereits zweimal in dieser Runde die Klingen kreuzten, verständigten sich die Trainer auf diesen Test. „Das ist für uns die optimale Gelegenheit, einige Dinge auszuprobieren und wieder auf Betriebstemperatur zu kommen“, betont Mutz.

In den Meisterschaftsduellen trennten sich die Panther gleich zwei Mal Unentschieden vom Tabellenzweiten. Zum Auftakt in Hilgen sprang ein 26:26-Remis heraus, im Dezember folgte ein nicht weniger imponierendes 22:22.

Henrik Heider war schon in
der Jugend für den Verein tätig

Für die neue Saison ist den Panthern um Macher Hans-Jürgen Middendorf ein toller Neuzugang ins Netz gegangen. Im 23-jährigen Henrik Heider kommt ein Spieler, der bereits in der Jugend für den Verein aktiv war. Der wurfgewaltige Linkshänder soll Matthias Aschenbroich ersetzen, der in den handballerischen Ruhestand wechseln wird. Heider ist derzeit noch beim Liga-Konkurrenten SG Langenfeld unter Vertrag und kämpft dort um den Klassenerhalt. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr, denn Henrik passt genau in das Spielerprofil, was wir suchen“, so der Coach weiter.