1. NRW
  2. Burscheid & Region

Handwerk: Handwerk sucht dringend Azubis

Handwerk : Handwerk sucht dringend Azubis

Während in anderen Wirtschaftsbereichen die Zahlen neu abgeschlossener Ausbildungsverträge angesichts der Coronakrise regelrecht einbrechen, zeigt sich das Handwerk in der Region Köln/Bonn mit einem moderaten Rückgang von 12,7 Prozent recht stabil.

Besonders positiv ist die Entwicklung in Bonn/Rhein-Sieg, wo die Handwerksunternehmen trotz wirtschaftlich angespannter Lage nur 4,9 Prozent weniger Ausbildungsverträge neu abgeschlossen haben als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig suchen die Handwerksbetriebe im gesamten Kammerbezirk händeringend Nachwuchskräfte.

Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln: „Wir erleben momentan in gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht eine Zeit großer Belastungen und Unsicherheiten, in der viele Menschen nach Orientierung suchen. Gerade jetzt zeigt sich das Handwerk als stabiler Anker, mit dem man verlässlich rechnen kann. Offensichtlich erkennen viele junge Leute und deren Eltern nun die vielfältigen Ausbildungs- und Zukunftsperspektiven, die das Handwerk ihnen bietet – und nehmen diese gerne an. Gleichzeitig suchen unsere Mitgliedsbetriebe nach Nachwuchskräften. Die Auftragslage ist in weiten Teilen des Handwerks durch die unternehmerische Flexibilität, die die Betriebe an den Tag gelegt haben, nach wie vor gut.“

Mehr als 300 Ausbildungsangebote in den unterschiedlichsten Handwerksberufen sind in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer derzeit aufgelistet. Darunter befinden sich auch gefragte Ausbildungsberufe wie Auto-Mechatroniker, Anlagenmechaniker Sanitär/Heizung/Klima, Elektroniker sowie Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk. Im gesamten Kammerbezirk werden derzeit 972 freie Ausbildungsplätze angeboten. Das entspricht einem Plus von 41,5 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

„Abends sehen, was Kopf und Hand tagsüber geschaffen haben – diese greifbaren Erlebnisse machen Handwerksberufe für viele Menschen attraktiv. Hinzu kommen die familiäre Betriebsatmosphäre mit flachen Hierarchien, das Arbeiten in kleinen Teams und der unmittelbare Kundenkontakt. Im Handwerk ist für jeden der passende Ausbildungsberuf dabei. Unsere Ausbildungsvermittler helfen jungen Menschen, den individuell besten Start ins eigene Berufsleben zu finden“, sagt Markus Eickhoff, stellvertretender Geschäftsführer der Handwerkskammer Köln, zuständig für den Bereich Bildungspolitik.

Sebastian Pohl berät nach vorheriger Terminabsprache unter Telefon 0228/60479-83 oder per E-Mail (pohl@hwk-koeln.de) persönlich in der Bonner Geschäftsstelle der Handwerkskammer zu Köln. Auch eine kontaktfreie Beratung per Videochat ist möglich. Ansprechpartner stehen auch in Köln und den weiteren Bereichen des Kammerbezirks zur Verfügung. Die Online-Lehrstellenbörse ist im Internet einsehbar. Nähere Infos zu den Ausbildungsberufen erhalten Bewerber ebenfalls im Internet.

www.hwk-koeln.de/lehrstellenboerse

www.berufsinfo.org