1. NRW
  2. Burscheid & Region

Burscheid: Handel zufrieden — Glücksbons gefragt

Burscheid : Handel zufrieden — Glücksbons gefragt

Die Gewinner der WfB-Losaktion stehen fest. 153 500 Bons sind ausgegeben worden. Deutlich mehr als sonst ohne die Verlosung eines Autos.

Burscheid. Obwohl es in diesem Jahr kein Auto als Hauptgewinn geben wird, ist die Zahl der ausgegebenen Glücksbons des Burscheider Einzelhandels beträchtlich. 153 500 Lose wurden unter die Kunden gebracht. Zwar waren es im vergangenen Jahr mit 166 400 etwa 13 000 mehr als in diesem Jahr, aber damals wartete auch ein nagelneuer VW Up im Wert von 13 500 Euro auf den glücklichen Sieger des Hauptgewinns. „Jedes Jahr, wenn wir ein Auto haben, geht die Resonanz in die Höhe“, erläutert Remi Selbach, Vorsitzender der Burscheider Werbegemeinschaft „Wir für Burscheid“ (WfB).

Burscheid: Handel zufrieden — Glücksbons gefragt
Foto: Doro Siewert

Und normalerweise fällt die Zahl der Lose durch das sinkende Interesse in den Jahren ausschließlich mit Einkaufsgutscheinen als Gewinn sehr viel deutlicher ab und liegt in der Regel um 20 000 Lose darunter, sagt Selbach. Deutlich geringer ist die Differenz in diesem Jahr. Selbach: „Das ist womöglich ein Beleg dafür, dass unser Konzept aufgeht und die Kunden den Burscheider Handel nach dem Motto unterstützen: Wenn ich hier einkaufe, wird das auch belohnt.“ Auch vermutet Selbach, dass die Zahl der ausgegebenen Lose gute Umsätze im Einzelhandel widerspiegelten. Da er selbst aber in der Regel Fachgeschäfte und Großhändler beliefere, könne er nicht für den Einzelhandel sprechen.

Doch tatsächlich bestätigen Burscheider Händler, dass die Umsätze in diesem Jahr gut gewesen seien. Ina Seifarth vom gleichnamigen Lederwarengeschaft am Markt erklärt: „Wir sind sehr zufrieden. Ich denke, dass wir jetzt schon den Gesamtumsatz des Vorjahresmonats erreicht haben.“ Besonders gut gelaufen seien Kleinlederwaren bis 100 Euro (Portemonnaies) und Reisewaren. Auch bei Bella Moden an der Montanusstraßen liefen die Geschäfte gut. Inhaberin Barbara Weiser: „Im Kampf gegen den Versandhandel im Internet haben wir uns sehr gut behauptet.“ Hierzu habe auch der verkaufsoffenen Sonntag beigetragen. „Die Stimmung war gut.“ Besonders gefragt waren nach Angabe der Besitzerin Nachtwäsche für Sie und Ihn, aber auch elegante Pullover.

Eine nicht ganz so positive Bilanz zieht Anke Breidbach vom gleichnamigen Optik- und Uhrengeschäft an der Hauptstraße. „Es geht“, fasst sie ihre Einschätzung zum Weihnachtsgeschäft zusammen. Umsatzzuwächse gebe es nicht mehr, die Menschen kauften Artikel, die es in ihrem Geschäft gebe, verstärkt im Internet. „Wir merken das, wenn die Uhren zu uns gebracht werden, um die Batterien zu wechseln.“ Oder wenn Bänder passend gemacht werden müssten.

Ebenfalls am Computer waren am Dienstag Remi Selbach, Computerexpertin Ute Keller und Bürgermeister Stefan Caplan als Glücksbringer tätig. Allerdings nur, um mit einer speziellen Software, die Gewinnlose zu bestimmen. Mit einem Mausklick war die WfB-Aktion allerdings in einer Sekunde beendet.

Die Losnummern der 19 Hauptgewinne veröffentlichen wir oben im Kasten, die Losnummern auch für die weiteren 421 Kleingewinne soll es ab heute auf der WfB-Seite und im Handel geben. Die Kleingewinne können in den jeweiligen Geschäften abgeholt werden, die 19 Hauptpreise in der Burscheider Filiale der Kreissparkasse Köln.

www.wir-fuer-burscheid.de