Gespräch: Die Not des Notarztes

Gespräch: Die Not des Notarztes

Leverkusen. Der Tod gehört zum Leben? Meist verdrängen wir den Gedanken ans Sterben - ein Notarzt kann das nicht. Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger, Menschen, die regelmäßig mit dem Tod anderer Menschen konfrontiert sind, pflegen einen eigenen Umgang mit dem Thema.

Während der Tod in der Gesellschaft häufig keinen Platz im Alltag finden darf, sind sie es gewohnt, offen darüber zu reden.

Am 15. März stellt sich Dr. Thomas Werxhausen (alias Tom Werde) dem Thema im Gespräch mit Evert Everts in der Stadtbibliothek Leverkusen. Ausgangspunkt des Gesprächs ist das autobiografisch gefärbte Buch „Mein Leben mit dem Tod“ von Thomas Werxhausen. Er ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Notfallmedizin. Überdies erlebt er als Brandinspektor bei der Feuerwehr Grenzsituationen zwischen Tod und Leben aus anderer Sicht. Im Gespräch mit dem Schriftsteller und Juristen Evert Everts gewährt er Einblick in seine Gefühlswelt und in den Wandel seiner Einstellung zum Tod und damit auch zum Leben.

Interessierte sind eingeladen zur sechsten Folge der Leverkusener Literaturgespräche, diesmal mit dem Titel: „Die Not des Notarztes“ Termin: 15. März, 19 Uhr Ort: Hauptstelle der Stadtbibliothek in Wiesdorf, Friedrich-Ebert-Platz 3d (Zugang durch die Rathausga-lerie). Eintritt: fünf Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung