1. NRW
  2. Burscheid & Region

gamescom: Gamescom: Neue Konsolen und die Möglichkeiten der digitalen Bildung

gamescom : Gamescom: Neue Konsolen und die Möglichkeiten der digitalen Bildung

Die Vorbereitungen für die gamescom, das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele, laufen auf Hochtouren. Bereits jetzt haben zahlreiche Unternehmen ihre digitale Teilnahme als offizielle Partner bestätigt.

Darunter sind unter anderem die internationalen Top-Unternehmen wie Electronic Arts, ESL, Headup, Microsoft/Xbox, Sega Europe und Wargaming. Darüber hinaus werden weitere Partnerschaften derzeit abgeschlossen. Hinzu kommen zudem zahlreiche Partnerschaften mit Content Creators und Plattformen, die zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt werden.

Positive Auswirkungen von Spielen im Mittelpunkt

Auch das Leitthema der diesjährigen gamescom steht fest: Mit „Spielend in die Zukunft“ stellt die gamescom die vielen positiven Auswirkungen von Games und der Games-Branche auf die Gesellschaft in den Mittelpunkt. So haben Computer- und Videospiele Millionen Menschen während der Corona-Pandemie geholfen, etwa indem Kontakt mit Freunden und Familie auch während des Lockdowns gehalten werden konnte. Klassische Sportveranstaltungen fanden während der Pandemie als E-sport-Turniere statt, innerhalb von Games war der Besuch von Konzerten und ganzen Festivals möglich und zahlreiche Charity-Aktionen wurden innerhalb der Community durchgeführt.

Selbst an der Erforschung des Corona-Virus konnte dank des experimentellen Spiels „Foldit“ mitgewirkt werden. Damit gaben Games und ihre Community bereits einen Fingerzeig Richtung gamescom. Denn obwohl das weltgrößte Games-Event in diesem Jahr nicht vor Ort in Köln stattfinden kann, bringt es auch 2020 weltweit Millionen Spieler zusammen, um gemeinsam die größten Neuankündigungen und News zu verfolgen und Games-Kultur zu feiern.

„Dank der innovativen und mutigen Games-Branche und Games-Community, können wir mit der gamescom 2020 gemeinsam eines der größten Events der Welt selbst in diesen Zeiten veranstalten und damit neue Wege bestreiten. Das zeigt sich auch jetzt wieder, denn bereits kurz nach Kommunikation unseres Digital-Konzepts für die gamescom gab es viel Unterstützung seitens der Unternehmen. Zahlreiche weitere Partner werden noch folgen. Die Millionen Fans weltweit können sich jetzt umso mehr auf eine erlebnisreiche gamescom 2020 freuen“, sagt Oliver Frese, Geschäftsführer der Kölnmesse.

Passend zum Schulbeginn in vielen Bundesländern Ende August lautet der zweite gamescom-Trend in diesem Jahr „Games machen Schule“. Schon längst gibt es ein großes und vielfältiges Angebot an Serious Games, mit denen man spielerisch lernen kann. Immer mehr Eltern und Kinder setzen auf solche Spiele. Durch die Corona-bedingten Schulschließungen ist der Bedarf besonders stark gestiegen. Doch bisher werden entsprechende Serious Games aber vor allem zu Hause und im privaten Umfeld eingesetzt.

Dabei haben Serious Games viele positive Eigenschaften, die auch beim Lehren und Lernen in der Schule helfen: Sie machen Spaß, motivieren und steigern so den Lernerfolg. Leider sind Schulen in Deutschland in vielen Fällen immer noch zu schlecht ausgestattet, um Serious Games fest in den Schulalltag zu inkludieren. Darum liegt in diesem Jahr auch der Fokus des gamescom congress auf digitaler Bildung. So werden dort unter anderem Best-Practice-Beispiele gezeigt und der Austausch zwischen Pädagogen gefördert.

Ein weiterer Trend behandelt die neue Konsolengeneration. Mit der PlayStation 5 von Sony und der Xbox Series X von Microsoft sind die Nachfolger der aktuellen Konsolengeneration für Ende des Jahres angekündigt. Damit ist die neue Konsolengeneration der Top-Trend der diesjährigen gamescom. Schließlich wird es Ende August, nur wenige Wochen vor ihrem Start, rund um die Konsolen zahlreiche Ankündigungen und News im Rahmen der gamescom geben. Aktuelle Infos gibt es unter:

www.gamescom.de