Fußball: TG Hilgen beendet Saison als Vizemeister

Fußball: TG Hilgen beendet Saison als Vizemeister

Mit 2:1-Sieg gegen Dhünn sichert Hilgen sich den Titel. Die Reserve kassiert acht Gegentore.

Hilgen. Ein Sieg und eine Niederlage stehen für die Hilgener Fußball-Mannschaften nach diesem Wochenende zu Buche. Die TGH-Erste schaffte mit einem 2:1-Auswärtssieg in Dhünn die Vizemeisterschaft, die Reserve kassierte in Radevormwald die nächste herbe Abfuhr und beendet die Runde als Achter.

SSV Dhünn — TG Hilgen 1:2 (1:1). Die Schützlinge um das Trainergespann Marcus Banken/Christian Hausmann waren ausschließlich nach Standardsituationen gefährlich. Nach einer halben Stunde konnte Lukas Harensa nach einem Freistoß die 1:0-Führung erzielen. Doch diesen Vorsprung sollten die Hilgener nicht in die Halbzeitpause retten: Eine Minute vor Ende des ersten Durchganges klingelte es im Kasten von Torhüter Daniel Thielmann. Die Hilgener Anhänger mussten bis elf Minuten vor dem Abpfiff warten, ehe Philipp Lorscheter nach einem Eckball mit dem 2:1-Siegtreffer zur Stelle war. „Bei uns haben diesmal aber auch die letzten Prozente gefehlt. Ich bin einfach nur froh, dass wir diese Hürde genommen haben“, betonte Banken.

TGH: Thielmann, L. Harensa (46. O. Schmitz), M. Tauber, Biegisch, Nierhoff, Lange, Lorscheter, Schulte (66. S. Machill), Flack, E. Uslu (46. Giersch), Grimberg.

SC 08 Radevormwald — TG Hilgen II 8:1 (4:0). Der gute Eindruck der Hilgener Zweitvertretung ist ein wenig verblasst. Die Mannschaft um Trainer Sebastian Dahlmann fing sich innerhalb einer Woche die zweite derbe Packung ein. „16 Gegentore in zwei Partien sind schon heftig“, musste auch Dahlmann zugeben. Beim Tabellendritten in Radevormwald hatte die TGH-Reserve nichts zu bestellen, der Ehrentreffer fiel bezeichnenderweise durch ein Eigentor der Platzherren. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie schon lange entschieden. „Wir sind nur froh, dass diese lange Saison endlich vorüber ist“, so der spielende Coach, für den eine lange Spielerkarriere endgültig zu Ende gegangen ist.

TGH II: Rautenberg, Dag (46. D. Harensa), Schulz, Peters, Ktenas (80. Arnolds, Leal, Lehmann, Retzlaff (46. F. Uslu), Dahlmann, Roski, Werkmeister.

Mehr von Westdeutsche Zeitung