1. NRW
  2. Burscheid & Region

Fußball-Bezirksliga: VfL enttäuscht im Abstiegskampf

Fußball-Bezirksliga: VfL enttäuscht im Abstiegskampf

Magere Vorstellung führt zu 0:3-Niederlage gegen Solingen.

Witzhelden. Schweren Zeiten gehen die Fußballer des VfL Witzhelden entgegen. Der Bezirksligist um Trainer Oliver Heesen unterlag am Sonntag nach enttäuschender Vorstellung dem Abstiegskonkurrenten Vatan Spor Solingen mit 0:3 (0:3) und stürzt damit auf einen Rang ab, der in der nächsten Serie die Kreisliga bedeutet.

Nach den Niederlagen gegen die Kellerkinder Hillal und DSV 04 schmerzt die erneute Pleite gegen einen Mitkonkurrenten doppelt. „Wir haben einfach in allen Bereichen das nötige Etwas vermissen lassen. So darf man sich in einem solch wichtigen Spiel nicht präsentieren“, zeigte sich der Coach enttäuscht über die magere Vorstellung. In den beiden kommenden Partien müssen sich die Höhendorfer unbedingt steigern, um gegen die nächsten Mitbewerber aus Unterrath und Rath was zu holen.

Die Partie hätte gut beginnen können, wenn Torjäger Arne Thelen bereits nach fünf Minuten seine erste Großchance verwertet hätte. Doch es kam wieder einmal anders. Während der VfL die Möglichkeit verstreichen ließ, nutzten die Gäste aus der Klingenstadt eiskalt jede sich bietende Situation. In der 13. Minute konnte Fatih Sezer einen Foulelfmeter im Witzheldener Kasten unterbringen, nur drei Minuten später erhöhte der frühere Regionalliga-Spieler mit einem sehenswerten Freistoß auf 2:0.

Nach knapp einer halben Stunde war das Aufeinandertreffen entschieden, als die Solinger zum dritten Mal jubeln konnten. „Wir haben einfach keine Mittel gefunden, die Mannschaft hat zu wenig Bereitschaft gezeigt“, betonte Heesen. In der Halbzeitpause stimmte sich das VfL-Team neu ein, wollte unbedingt noch einmal für die Wende sorgen. Doch die beiden Chancen von Tim Bogner und Thelen sollten bei weitem nicht ausreichen, um ernsthaft für Punkte in Frage zu kommen. In dieser Verfassung ist der Abstieg wohl nicht mehr aufzuhalten, doch die Mannschaft hat schon oft genug bewiesen, sich innerhalb kürzester Zeit deutlich steigern zu können. Die nächsten Auftritte werden es zeigen.

VfL: Zaß, Poppelreuther, S. Reihn, Rößler, Strigari, Kühl (65. Brandenburg), Thelen, T. Bogner, Schulz (38. Sciannimanica), O. Kaschta, Jonnek (35. Nicklas).