Funkampel für den Rettungsdienst

Einbahnstraße B 51: Autofahrer monieren sinnlose Aktivierung.

Funkampel für den Rettungsdienst
Foto: Doro Siewert

Burscheid. Eine Ampel mitten in der Einbahnstrecke auf der B 51 zwischen Dabringhausener und Witzheldener Straße gibt Rätsel auf. Mehrfach klagten Autofahrer darüber, an der Einmündung Buchenweg von einem Rotsignal aufgehalten worden zu sein, ohne dass ein Grund ersichtlich war. Auch am Dienstag gegen 8 Uhr staute sich der Verkehr vor der Ampel.

Die Ampel reagiert auf ein Funksignal. Dann schaltet sie vom unbeleuchteten Zustand auf Rot. Das Signal können Rettungsdienst oder Feuerwehr auslösen, wenn ein Einsatz es notwendig macht, gegen die Einbahnstraße zumindest bis zum Buchenweg und Müllersbaum zu gelangen. Aber offenbar schaltete sich die Ampel auch schon ohne erkennbaren Einsatz ein. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat die Ampelfirma bereits beauftragt, die Ampel zu überprüfen.

Im Zuge der Einrichtung der Einbahnstraße soll es auch noch einmal zu Nachjustierungen an der mobilen Ampelanlage rund um den Autobahnanschluss in Kaltenherberg kommen. Dazu will der Landesbetrieb aber erst abwarten, wie sich die Verkehrsströme nach der neuen Situation in Hilgen entwickeln. Vorrang habe aber weiter die Entlastung der Autobahnabfahrt aus Richtung Wermelskirchen. Seit den Problemen am Kreuz Leverkusen hat die Nutzung dieser Ausfahrt drastisch zugenommen — mit zuletzt langen Rückstaus.