1. NRW
  2. Burscheid & Region

Folklore-Aufführung: Rasante Tänze unter grünen Weiden

Folklore-Aufführung: Rasante Tänze unter grünen Weiden

Das russische Tanz-Ensemble Ivushka gastierte in der Hans-Hoersch-Halle mit der Revue „Anuschkas Hochzeit“.

Burscheid. Ivushka ist der Name des Show-Ensembles der Tambower Musikhochschule und bedeutet Weidenbäumchen. Damit klingt die Intention der Truppe, welche internationale Tourneen und Gastspiele durchführt, an:

Sie möchte unter der Leitung von Artistik-Direktor und Ballettmeister Alexander Popovitchev ihre Zuschauer in eine märchenhafte Szenerie mit Weidenbäumen und golden glänzenden Kirchenkuppeln versetzen, welche an einem Fluss gelegen ist. In dieser ländlichen Umgebung wird von der Liebesgeschichte zwischen Anuschka und Nikolai berichtet, die mit ihrer Hochzeit einen fröhlichen Abschluss findet. Im Verlauf der Aufführung scheinen immer wieder alte russische Traditionen auf, während Tänzer, Sänger, Instrumentalmusiker und Artisten ihren Teil zum Gesamtbild voller Schwung und Lebensfreude beitragen.

Mit viel Liebe zum Detail wurden die Kleider und die maßgeschneiderten Tanzschuhe angefertigt, auch die zahlreichen unterschiedlichen Kopfbedeckungen hat man kostbar verziert. So entfaltet sich in den thematisch lose zusammenhängenden Szenen der russischen Hochzeitsrevue folkloristische Farbenpracht, die von Gesängen und Tänzen begleitet wird.

Musik Während der gesamten Vorstellung sind sieben Live-Musiker zugegen und spielen mitreißend zum Tanz auf; mit einem abwechslungsreich gesetzten Volksliedvortrag hat der Balalaika-Spieler Gelegenheit, seine Virtuosität zu zeigen. Das rhythmische und temperamentvolle Aufstampfen der sehr präzise agierenden Tänzer, welche sich meist paarweise oder in Reihen formieren, unterstreicht den Musikvortrag, so dass sich Schwung und Energie entfalten können. Die große Sprungkraft der Tänzer und mehrere artistische Einlagen setzen hierbei Akzente.

In den ersten Szenen lernen sich Anuschka und Nikolai kennen und entdecken ihre Zuneigung zueinander; unterbrochen wird dieser Erzählstrang jedoch von verschiedenen Auftritten wie dem eines dreisten Balalaika-Spielers, welcher, während die Frauen des Dorfes im Fluss die Wäsche waschen, den Inhalt der Körbe durcheinander bringt. Daraufhin stolpern deren Männer in grotesken Auftritten mit den völlig falschen Kleidungsstücken, die hinten und vorne nicht passen, herum.

Als Anuschka und Nikolai schließlich - nach zähen Verhandlungen um den Brautpreis, die von einem reichhaltigen Essen begleitet werden - zueinander finden, zieht der Hochzeitszug durch den hinteren Publikumseingang ein, und der Abend klingt mit einem rauschenden Fest aus.