1. NRW
  2. Burscheid & Region

Feiern, fiebern und bangen

Feiern, fiebern und bangen

Zur EM gibt es in der Stadt viele Angebote zum gemeinsamen Fußballschauen.

Burscheid. Olé, olé, olé - lange dauert es nicht mehr, bis wieder die Gesänge der Fußballfans durch die Straßen hallen. Und auch der ein oder andere Autokorso wird bestimmt die - hoffentlich eintretenden - Siege der deutsche Mannschaft begleiten.

Am Samstag beginnt die Europameisterschaft und versetzt Fans von Stockholm bis Rom, von Amsterdam bis Prag in den Fußballrausch. Da bleibt natürlich auch Burscheid nicht außen vor: An zahlreichen Orten können sich die Fans versammeln, um gemeinsam die Spiele der EM zu genießen. Hier gibt’s die volle Ladung Fußball:

Die Gemeinde startet am Sonntag mit einem Bistroabend in die EM. Auf einer Leinwand im Gemeindehaus können Fußballfreunde das Spiel Deutschland gegen Polen verfolgen, dazu gibt es Snacks in bester Bistromanier - denn die Ausrichtung übernimmt das Bistroteam.

Auch die übrigen Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft werden im Gemeindehaus übertragen. "Dann sind aber andere Teams für die Ausrichtung zuständig", sagt Pastor Martin Lasarzewski. Welche Spiele nach der Vorrunde übertragen werden, hängt von der Beteiligung der deutschen Elf ab. Nur das Endspiel wird auf jeden Fall noch übertragen.

Die Evangelische Kirche in Deutschland hat für ihre Gemeinden die Lizenz zum Public Viewing erworben. Das nutzt man auch in Hilgen-Neuenhaus. Eingeladen wird zum "gemeinsamen feiern und bangen". Es gibt Essen und Getränke, der Eintritt ist frei. Übertragen werden alle Vorrundenspiele der deutschen Nationalelf, die weiteren Termine ergeben sich aus einer möglichen Beteiligung bei Viertel-, Halb- und Finalspiel.

In der katholischen Gemeinde wird - nach derzeitigem Stand - nur das erste Vorrundenspiel übertragen. Und das auch vor einem besonderen Hintergrund: Wie Miroslav Klose und Lukas Podolski stammen auch auch viele Gemeindemitglieder aus Polen. Das gemeinsame Mitfiebern beim Spiel Deutschland gegen Polen am Sonntag soll auch dazu dienen, Misstrauen und Vorurteile abzubauen. Start der Veranstaltung ist schon um 20 Uhr mit einem Imbiss und Spielen rund um den Ball, um 20.45Uhr startet dann die Live-Schaltung nach Klagenfurt.

Im Blechritter haben die Inhaber für Fußballfans einen Großbildfernseher aufgestellt. Der wird für alle Spiele mit deutscher Beteiligung, außerdem für das Finale eingeschaltet. "Wir hoffen, dass viele Lust haben, gemeinsam Fußball zu schauen, können aber wegen der Baustelle vor unserer Haustür nicht einschätzen, wie das Angebot angenommen wird." Zusätzlich zum Fußballschauen können sich die Gäste auch an einer Tippgemeinschaft zur EM beteiligen.

Im Alten Landhaus blickt man auf gute Erfahrungen während der WM 2006 zurück. Darum wird es auch in diesem Jahr im Biergarten wieder eine große Leinwand geben, auf der sämtliche Spiele, egal ob mit oder ohne deutscher Beteiligung übertragen werden. "Die Leinwand ist da, der Beamer ist da - dann kann ich auch alle Spiele zeigen", sagt Inhaber Harald Weilbächer.

Alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft werden auch im Jugendzentrum Megaphon auf einer Großleinwand gezeigt. Zu diesen Veranstaltungen lädt das Jugendzentrum alle Altersgruppen ein.

Trotz erlaubter Ausnahmen hat sich bei der Stadt niemand gemeldet, der "Public Viewing" in der Innenstadt, beispielsweise auf dem Markt anbieten möchte. "Wir glauben auch nicht, dass jetzt noch etwas kommt", hieß es.