Fehlkonstruktion? Kippen halten Feuerwehr auf Trab

Fehlkonstruktion? Kippen halten Feuerwehr auf Trab

Drei Mal mussten die Löschkräfte innerhalb weniger Tage zu einem Mülleimerbrand am Raiffeisenplatz ausrücken.

Burscheid. Nein, einen Feuerteufel gibt es nicht erneut in Burscheid, der es jetzt auf die Mülleimer am Raiffeisenplatz abgesehen hat. Zum dritten Mal innerhalb von wenigen Tagen qualmte es an den dortigen Bushaltestellen aus dem Eimer — zuletzt gestern Morgen um 9 Uhr.

„Die Kollegen der Hilgener Wache laufen dann schnell mit der Kübelspritze rüber und löschen den Kleinbrand“, erklärt Stadtbrandmeister Achim Lütz, der nach Rücksprache mit den Kräften vor Ort davon ausgeht, dass immer wieder glimmende Zigarettenkippen für das Feuer verantwortlich sind. Sie landeten in den vergangenen Tagen häufig in den Eimern bei dem restlichen Unrat und entzündeten diesen. Ob sie unachtsam entsorgt werden oder durch eine Art Konstruktionsfehler in dem Mülleimer rutschen, ist nicht ganz klar. „Wir haben jetzt mal Kontakt mit dem Baubetriebshof aufgenommen, damit die sich das ansehen“, so Lütz.

Denn um die Kräfte der Feuerwehr zu mobilisieren, müssen zehn Ehrenamtler des Hilgener Löschzugs per Piepser alarmiert werden. Dabei handelt es sich schon um die reduzierte Anzahl, denn eigentlich müssten auch bei einem Kleinbrand in Hilgen der Löschzug Paffenlöh und (tagsüber) der aus Stadtmitte in Bereitschaft gesetzt werden. Aufgrund der Häufung der Mülleimerbrände habe Lütz aber mit der Leitstelle eine „kleinere Schleife“ vereinbart. hmn

Mehr von Westdeutsche Zeitung