Evangelische Gemeinde: Interessiert an guter Nachbarschaft

Evangelische Gemeinde: Interessiert an guter Nachbarschaft

Evangelische Gemeinde zum dritten Mal Gastgeber im Gemeindesaal.

Burscheid. Auch bei der dritten Auflage des Neujahrsempfangs der Evangelischen Kirchengemeinde Burscheid war das Interesse ungebrochen: Im Gemeindesaal an der Hauptstraße begrüßte die neue Presbyteriumsvorsitzende Katrin Friedel Vertreter von Verwaltung, Politik, Vereinen, Kirchengemeinden sowie dem Türkisch-Islamischen Kulturverein. „Beim Neujahrsempfang geht es uns um die gute Nachbarschaft“, sagte sie in ihrer Ansprache.

Gute Nachbarschaft bestehe aus Häusern, deren Türen mal offen und mal verschlossen seien. „Beides, Austausch sowie Rückzug und Besinnung, verdient Respekt und Achtung.“ Zur Nachbarschaft würden die Häuser durch gegenseitige Wahrnehmung. Friedel bedankte sich für alle Unterstützung von außen beim Kirchenkurvenfestival, dem ökumenischen Sponsorenlauf und der im März beginnenden Orgelsanierung.

Besondere Würdigung erfuhr noch einmal das Team der Evangelischen Bücherei, das im vergangenen Jahr mit dem Ehrenamtspreis der rheinischen Landeskirche ausgezeichnet worden war.

Aktuell ist der Neujahrsempfang der Evangelischen Gemeinde der Einzige in der Stadt. 2013 soll das anders werden: Bürgermeister Stefan Caplan kündigte am Rande des Treffens an, dass auch die Stadt im kommenden Jahr zum Empfang einladen will.

Mehr von Westdeutsche Zeitung