Entscheidung über Rastanlage in Burscheid kommt erst 2019

A1 in Burscheid: Entscheidung über Rastanlage erst 2019

Die Entscheidung über den künftigen Standort einer Rastanlage für etwa 50 Lastwagen auf der A1 zwischen Wermelskirchen und Leverkusen wird nicht mehr in diesem Jahr bekannt gegeben. Dies hat eine Sprecherin des NRW-Verkehrsministeriums auf Anfrage des Bergischen Volksboten erklärt.

Die Sprecherin der Bürgerinitiative Geilenbach hatte wie berichtet kürzlich im Stadtentwicklungsausschuss von einem Termin am 10. Dezember gesprochen. Dies sei ihr telefonisch von der Deges mitgeteilt worden. Auf BV-Anfrage verwies das Planungsbüro Deges jetzt aber an das NRW-Verkehrsministerium, das für die „Projektkommunikation“ verantwortlich sei. Dort spricht man von folgendem Ablauf: Die Unterlagen würden derzeit bei der Deges „finalisiert“. Dann würden die Berichte an das Ministerium nach Düsseldorf geschickt. Von dort würden sie nach Berlin zum zuständigen Bundesverkehrsministerium weitergeleitet, wo auch abschließend die Entscheidung getroffen werde. Mit einer öffentlichen Bekanntgabe sei im 1. Quartal 2019 zu rechnen. Ob auch der kürzlich ins Spiel gebrachte Standort in Köln eine Rolle bei der Wahl der Rastanlage spiele, konnte die Sprecherin nicht sagen. Es sei allerdings „nachgebessert worden“, heißt es. (hmn)

Mehr von Westdeutsche Zeitung