Einsatz: Marihuana-Plantage ausgehoben

Auf dem Griesberg wurden Pflanzen und Rauschgift im Marktwert von 100 000 Euro beschlagnahmt.

Burscheid. Die Einsatzkräfte von Zollfahndung, Polizei, Stadt und Energieversorger standen am Vormittag mit einem Durchsuchungsbefehl vor der Tür. Und sie wurden fündig: Im Keller eines Hauses in der Straße „In der Dellen“ stießen sie auf eine hochprofessionelle Marihuana-Plantage, die in dieser Größenordnung zumindest im Kreisgebiet bisher offenbar nur selten entdeckt worden ist.

Aus ermittlungstaktischen Gründen war die Kreispolizei mit Informationen zurückhaltend. Doch Pressesprecher Peter Raubuch bestätigte auf Anfrage, dass bei dem Einsatz Hanfpflanzen und dazu etwa fünf Kilo fertig verpacktes Marihuana in einem geschätzten Gesamtmarktwert von 100 000 Euro beschlagnahmt wurden.

Nach BV-Informationen kam es im Zusammenhang mit dem Einsatz zu zwei Festnahmen. Zumindest eine der Personen hielt sich während des Einsatzes in dem durchsuchten Haus auf. Ob es Hintermänner oder weitere Verdächtige gibt, war am Mittwoch nicht zu erfahren.

Das Ermittlungsverfahren war dem Vernehmen nach erst vor Kurzem in Gang gesetzt worden. Bei der Überprüfung des verdächtigen Hauses fiel den Fahndern dann der exorbitante Stromverbrauch auf, der sich aus dem Energieaufwand für die Plantage erklärt. Die Täter hatten dafür Stromleitungen auf noch ungeklärtem Weg illegal angezapft. Entsprechend lautete der Durchsuchungsbefehl auch auf Verdacht des Anbaus illegaler Betäubungsmittel und des Entziehens elektrischer Energie, wie der Straftatbestand im Juristendeutsch genannt wird.

Am Donnerstag sollen Details zu dem Drogeneinsatz auf dem Griesberg bekanntgegeben werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort