Ein neuer Anlauf an die Spitze

Ein neuer Anlauf an die Spitze

Die Witzheldener konnten das Niveau der Hinrunde nicht halten.

Witzhelden. Eine durchwachsene Saison legten die Handballer des TV Witzhelden in der Bezirksliga hin. Die neu formierte Mannschaft von Trainer Braco Sladakovic führte dank einer starken Hinrunde lange Zeit die Tabelle an und im Höhendorf begannen erste Träumereien vom Aufstieg in die Landesliga.

„Die Leistungen in der ersten Saisonhälfte haben da auch berechtigten Anlass zu gegeben“, blickt der Coach zurück. Doch leider konnten die Witzheldener das gute Niveau in der zweiten Hälfte nicht bestätigten. In erster Linie hatte das TVW-Team aber immer wieder mit personellen Ausfällen zu kämpfen. Gerade im Januar und Februar musste Sladakovic auf eine Reihe von Leistungsträgern verzichten und somit fuhr der Aufstiegszug ohne die Witzheldener ab.

Beim Blick auf das Endklassement fällt trotzdem auf, dass sich die Mannschaft in der Spitzengruppe der Liga etabliert hat. Mit satten neun Punkten Vorsprung auf Rang fünf schloss das Team auf Platz vier ab und will in der kommenden Spielzeit einen weiteren Anlauf auf die Spitze wagen. Sicherlich avancierte Allrounder Jonas Kühl in der abgelaufenen Runde mit 137 Tore zum besten Werfer und gleichzeitigem Aktivposten. Viel Unterstützung im Angriff erhielt er gerade durch Linksaußen Matthias Adam (122 Tore) und Neuzugang Sascha Sladakovic (94). „Wir sind zur neuen Saison noch einmal wesentlich breiter aufgestellt. Das sollte uns ermöglichen, mal den einen oder anderen Ausfall auch kompensieren zu können. Ich denke, wir können uns in jedem Fall weiter steigern“, so der ehrgeizige Übungsleiter optimistisch im Ausblick zur anstehenden Runde. lh