Ein Auf und Ab in der Kreisliga B

Ein Auf und Ab in der Kreisliga B

BVB II, VfL und Vfl II haben alle anders überrascht.

Rhein.-Berg. Kreis. In der Kreisliga B blicken die Fußballmannschaften aus Burscheid und Witzhelden auf einen durchwachsenen Hinrundenverlauf zurück. Mittlerweile besitzt nur noch die erste Mannschaft des VfL Chancen auf den direkten Wiederaufstieg,

Der BV Burscheid II startete herausragend in die Spielzeit. Mit sechs Siegen aus den ersten sechs Partien grüßte die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Vogel souverän von der Tabellenspitze. „In dieser Phase haben wir richtig guten Fußball gespielt“, erklärt Vogel, doch was dann folgte, ist kaum zu erklären. Zu Hause kassierten die Burscheider eine 2:4-Niederlage gegen den aktuellen Tabellenführer SC Ayyildiz Remscheid II, danach sollten die Griesberger kein Bein mehr auf den Boden bekommen. Aus fünf Partien in Serie reichte es gerade mal zu einem mageren Punktgewinn gegen den Tabellensiebten SSV Dhünn 2, alle Pleiten gipfelten sicherlich in der Niederlage beim abgeschlagenen Schlusslicht VfL 07 Lennep 2. Die Remscheider feierten ausgerechnet gegen die BVB-Zweite den bislang einzigen Saisonsieg. „Von daher ist der Aufstiegszug schon lange ohne uns abgefahren. Wir wollen aber dennoch versuchen, eine gute Rückrunde zu spielen“, betont Vogel, der sich mit seinem Team im absoluten Niemandsland der Tabelle befindet.

Praktisch genau gegensätzlich verlief die Runde für den VfL Witzhelden. Nach dem überraschenden Abstieg aus der Kreisliga ging es durch die vermeintlichen Experten von außen im Vorfeld eigentlich nur darum, wann man im Höhendorf die Rückkehr in die Kreisliga würde feiern können. Doch der Saisonstart ging mit einer 2:5-Niederlage gegen den heutigen Tabellenführer TSV Aufderhöhe 2 total daneben, danach kam man gegen Anadolu Munzur Solingen nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Dem aber nicht genug, nach der 0:3-Niederlage beim Tabellenfünften Sport-Ring Solingen 1880/95 hing der Haussegen schon sehr schief. „Wir haben aber die Ruhe bewahrt und dann eine beeindruckende Erfolgsserie gestartet. Jetzt sind wir so langsam wieder dort, wo wir hin wollen“, sagt Trainer Oliver Heesen. Zwölf Siege wurden nur durch eine Niederlage beim Dritten TG Burg unterbrochen. In zwei Wochen sind die Höhendorfer nun zu Gast beim TSV Aufderhöhe 2, in der Nachholpartie will sich die Heesen-Elf nicht nur für die Hinspielniederlage revanchieren, gleichzeitig soll auch der Rückstand auf Rang eins bis auf einen Punkt verkürzt werden. „Gelingt uns das, dann ist in der Rückrunde wirklich alles möglich“, meint der Übungsleiter.

Mit einigen positiven Ergebnissen war der Aufsteiger VfL Witzhelden II in die neue Runde gestartet. Doch mittlerweile hat sich einige Ernüchterung im Lager der VfL-Reserve breit gemacht, denn bei 14 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz kann der von Tim Prenzel trainierten Mannschaft nur noch ein sportliches Wunder helfen. „Wir geben die Hoffnung aber nicht auf und so lange rechnerisch was möglich ist, werden wir alles versuchen“, sagt der Coach. Die erste Richtung wird das Nachholspiel in zwei Wochen beim direkten Konkurrenten TSV Aufderhöhe 3 zeigen, in wieweit die Höhendorfer noch einmal in Bezug auf den Ligaerhalt angreifen können.

Mehr von Westdeutsche Zeitung