Die nächste Klatsche für die TG Hilgen

Die nächste Klatsche für die TG Hilgen

Die Fußballer fallen beim 1:9 (0:2) in Remscheid regelrecht auseinander.

Hilgen.Den Tiefpunkt haben die Fußballer der TG Hilgen in der Kreisliga erreicht. Gestern musste sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Dahlmann beim VfB Marathon Remscheid mit 1:9 (0:2) geschlagen geben. „Darüber werden wir noch reden müssen. Ich denke, dass es auch noch weitere Gespräche geben wird“, meinte ein vollkommen enttäuschter Dahlmann.

Die TGH-Truppe zerfiel in Halbzeit zwei komplett in ihre Einzelteile und wird sich in dieser Verfassung sicherlich nicht in der Liga halten können. Nach den Gegentoren in Halbzeit eins (20./44.) gab es für die Gäste durchaus noch Hoffnung. Denn Max Kittelmann erzielte kurz nach dem Anpfiff von Halbzeit zwei den Anschlusstreffer. Doch nur kurze Zeit später klingelte es wieder im von Jonas Wagenpfeil gehüteten Kasten und danach brachen bei den Hilgenern alle Dämme. Das gipfelte in der bislang höchsten Saisonniederlage und die Mannschaft gab sich in der Schlussphase komplett auf. „Das reicht im Moment nicht für den Klassenerhalt. Das muss uns allen klar sein und in den kommenden Tagen wird was Grundlegendes passieren müssen“, sagte Dahlmann. lh TGH: Wagenpfeil, M. Tauber, Treutler, S. Peters, D. Tauber, Miebach, Kittelmann, Ktenas (55. Lauer), Heller (70. N. König), Grimberg (46. Eisenkopf), D. Eberle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung