Die Heimat neu entdecken

Die Heimat neu entdecken

Mit rund 40 Veranstaltungen auf den Plätzen der Stadt bietet „Sommer Köln“ ein abwechslungsreiches Programm.

Köln. Seit über 25 Jahren macht der „Sommer Köln“ die Stadt zur Bühne. Auch im Juli 2018 können alle Kölner und Besucher ein abwechslungsreiches Programm erleben — nationale und internationale Straßentheaterensembles, Festivals, musikalische Darbietungen und Kindertheater. Die „Sommer Köln“-Veranstaltungen der Stadt finden dabei getreu dem Motto „Open Air und Eintritt frei“ statt. Ergänzt wird das Programm durch die Kategorie „Open Air Plus“. Im Rahmen dieses Formats werden ausgesuchte Programme weiterer Veranstalter rund um das Thema „Open-Air-Kultur“ präsentiert — diese sind jedoch teilweise kostenpflichtig. In diesem Jahr bietet der „Sommer Köln“ rund 40 Angebote. Der BV gibt eine kleine Auswahl.

Bei Max Weise kann jeder sofort mitsingen. Von „Highway to Hell“ bis „Let me entertain you!“ ist alles dabei. Max Weise, Musiker mit Ausbildung in Maastricht und New York, leitet viele Chöre. Seine Arrangements begeistern alle Generationen. Weise weiß, welche Lieder gut ankommen und sucht nach musikalischen Kriterien die Lieder für die Mitsingkonzerte aus. Er setzt weniger auf Show, sondern mehr auf Mehrstimmigkeit. Wenn sein Chor die zweite Stimme singt, klingen die Evergreens in mehreren Stimmlagen und jeder kann sofort mitsingen.

Beim „Singenden Biergarten“ am Mittwoch, 25. Juli, auf dem Spielplatz/Außengelände des Fort X, Neusser Wall 33, freuen sich die Veranstalter auf die Chöre Good Vibes und Der Chor, der donnerstags probt. Unterstützt werden sie auf ihrem „Highway tohell“ ganz „Easy“ von Hanna von Totleben (Bass) und im Sinne des „Rhythmof Life“ von Valentin Austen (Schlagzeug). Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Da das Dach des Fort X in diesem Jahr saniert wird, kann der Innenhof diesmal nicht wie in den Vorjahren als Veranstaltungsort genutzt werden Deshalb wird auf eine Grünfläche im Bereich des Spielplatzes links außerhalb des Forts ausgewichen, die derzeit noch im Dornröschenschlaf liegt und erstmalig besungen wird.

Seit 1987 existiert das „N.N. Theater Neue Volksbühne Köln“. Damals als reines Stra-ßentheater gegründet, spielt die Gruppe inzwischen überall dort, wo Menschen zusammen kommen — in Stadttheatern, auf Marktplätzen, in Kulturzentren und in Industriehallen. Von 1989 bis 2011 bestimmte die Handschrift von Regisseur George Isherwood den Stil der Theatergruppe. Ursprünglich, lebendig und volksnah, immer bemüht um die ausgewogene Balance zwischen Tragödie und Komödie. Diese Arbeit führt seit 2012 das Ensemble unter wechselnder Regie erfolgreich fort. Mit Spielfreude und Fantasie widmen sich Regisseurin und Akteure den großen klassischen Vorlagen, um sie stets verständlich und leicht aufzubereiten.

Am Dienstag zeigt das N.N. Theater um 20.30 Uhr im Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, das Stück „Metropolis“ nach dem Stummfilm von Fritz Lang. Die Verfilmung ist der erste sozialkritische Science Fiction. Der Film mahnte auf seine Weise vor Ausbeutung, Unterdrückung und Überwachung. Ist der mittlerweile 90 Jahre alte Stoff und seine Mahnungen auch heute relevant? Das N.N. Theater wird mit seiner aktuellen Inszenierung „Metropolis“ diese Frage auf die heutige Theater-Bühne stellen — ernsthaft, aber auch unterhaltsam und humorvoll. Karten gibt es für 19 Euro unter 02 21/28 01.

Unter dem Slogan „Urlaub in Köln“ bündelt die Akademie för uns kölsche Sproch der SK Stiftung Kultur Angebote, um die Heimat neu zu entdecken, und bietet viele Veranstaltungen für jeden, der mehr von Köln sehen und erleben möchten, an. Bis zum 29. Juli bündelt „Urlaub in Köln“ über 30 Veranstaltungen für Jung und Alt. Für alle, die mehr von Köln sehen, erleben und erfahren wollen, als das übliche Touristenprogramm bietet.

In diesem Jahr stehen zum Beispiel Hafenrundfahrten mit Musik, Schienenbusfahrten durch die rheinische Industriegeschichte, Veedelsführungen und Wochenmärkte mit Degustationen, Kunst mit Hund — Stadtführung als Gassigang, Exkursionen zu wilden Tieren in der Stadt und eine Altstadtrallye mit Komikern, Köln-Experten und Musikern auf dem Programm.

Weitere Informationen und das gesamte Programm zum „Sommer Köln“ gibt es unter:

sommer.koeln