1. NRW
  2. Burscheid und Region

Die ganze Stadt ist in Bewegung

Die ganze Stadt ist in Bewegung

Der Stadtlauf war gut besucht. Vor allem viele Kinder und Jugendliche haben mitgemacht. Es gab einen Teilnehmerrekord beim 10-KM-Lauf.

Schon bevor der erste SchülerStaffellauf gegen 14:45 Uhr startete, reihten sich die Eltern, Geschwister und Klassenkameraden an der Hauptstraße. Unter den Regenschirmen waren die Handys schon gezückt. Vorher mussten die Eltern aber mehr aufgefordert werden, den Startbereich zu verlassen und die Kinder mit ihren Lehrern dort alleine zu lassen. Die Aufregung war spürbar groß bei allen Beteiligten und Unbeteiligten. Dass die Kinder als einzige an diesem Tag im Regen laufen mussten, störte offensichtlich keinen. Die Kinder hatten augenscheinlich großen Spaß — auch trotz des Schauers. So auch die acht Jahre alte Malia Ott, die im Team der Ernst-Moritz-Arndt-Schule mitgelaufen ist. Eigentlich gehe sie dort aber gar nicht zur Schule, gestand ihre Mutter, Konrektorin Imke Book. Ihre Tochter sei nur eingesprungen, weil ein anderes Kind krank gewesen sei. Die Staffel sollte aber zustande kommen. Malia war jedenfalls begeistert. „Das hat Spaß gemacht“, sagte sie. Auch wenn sie vorher nie mit der Staffel geübt hatte, haben sie den Lauf der Erstklässler gewonnen.

Timo Jakob, ehemaliger Geschäftsführer des Stadtsportverbands, war eigens aus Paderborn angereist. Er freute sich über einen Rekord bei dem 10-KM—Lauf. Dafür waren mehr als 100 Läufer gemeldet. „So viele hatten wir noch nie.“ Sein Vater, Bodo Jakob, Vorstand des Stadtsportverbundes, freute sich vor allem über die vielen Kinder. „408 Kinder waren zu den Staffelläufen gemeldet“, sagte er. Dabei waren auch acht vom Waldkindergarten der AWO. Die ganz jungen Sportler haben vor allem am Wegesrand für Begeisterung gesorgt. „Wie süß“, war dort mehrfach zu hören.

Auch Marlit Ott erfreute sich an den Kindern. Sie wartete aber vor allem auf ihr Nachbarskind aus der 3. Klasse, das sie anfeuern wollte. „Ich finde es toll, das der Stadtlauf vor allem zum Schülerlauf geworden ist“, lobte sie die Organisatoren und Teilnehmer, die das gemeinsam bewerkstelligt haben.