Der VfL hat sich an die Spitze der Liga zurückgekämpft

Der VfL hat sich an die Spitze der Liga zurückgekämpft

Nach einem 4:1 (2:0)-Sieg gegen Post SV Solingen II stehen die Witzheldener auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga B.

Witzhelden. Mit einem 4:1 (2:0)-Arbeitssieg über das Schlusslicht Post SV Solingen II und dem vorübergehenden zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga B gehen die Fußballer des VfL Witzhelden in die Winterpause.

„Da mussten wir aber schon sehr viel Geduld aufbringen. Das war alles andere als einfach“, musste Trainer Oliver Heesen zugeben. In den ersten Minuten agierten die Klingenstädter durchaus gefährlich und erspielten sich auch gute Gelegenheiten. Doch in der 24. Minute war Oliver Kaschta nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten mit dem Führungstreffer zur Stelle. „Ich hatte meinen Jungs schon in der Vorbereitung auf die Begegnung gesagt, dass sie einen langen Atem haben müssen. Dass ist ihnen zum Glück gelungen“, so Heesen weiter.

Roberto Strigari erhöhte fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff nach sehenswerter Vorarbeit von Philipp Strauß auf 2:0. Zu Beginn von Durchgang zwei kamen die Gäste noch einmal kurzzeitig auf, doch Florian Mandt beendete mit seinem Tor zum 3:0 sämtliche Gegenwehr des Kontrahenten. Der Ehrentreffer der Solinger geriet ganz schnell in den Hintergrund, denn Neuzugang Lasse Buschmann gelang gleich sein erster Treffer für den VfL. „Die Jungs haben sich jetzt Pause bis zum 2. Januar verdient und dann müssen wir uns schon wieder auf die Rückrunde vorbereiten“, erklärte Heesen. VfL: Wannhoff, Sachsse (64. M. Willms), Hironimus, Reichert, Kühl, Strauß, Strigari, Poppelreuter, Mandt (64. D. Kaschta), O. Kaschta, Akdeniz (38. Buschmann).

Mehr von Westdeutsche Zeitung