1. NRW
  2. Burscheid und Region

Das Klassentreffen als gute Tradition

Das Klassentreffen als gute Tradition

Eine ehemalige Klasse der Realschule trifft sich regelmäßig. Jetzt wurde „das 50.“ gefeiert.

Burscheid. Nach einem halben Jahrhundert hat sich eine Klasse ehemaliger Schüler der Evangelischen Realschule Burscheid am Sonntag wiedergesehen — es ist ein Treffen, das allerdings regelmäßig veranstaltet wird.

Es ist schon Tradition, sich nach einigen Jahren immer wieder in Burscheid zu treffen. Mittlerweile war dies die sechste Begegnung der Ehemaligen, die sich etwa zur Hälfte aus Internatsschülern zusammensetzten.

Die ersten Treffen waren unregelmäßig. Seit 2008 findet das Beisammensein alle fünf Jahre statt. Nach jedem Treffen ist vor dem Treffen. Die Organisatoren Ingrid Bohne, Margit Theimann-Weiler, Udo Boersch und Bernhard Lentz sehen sich schon etwa ein halbes Jahr vor der neuen Zusammenkunft, um zu überprüfen, ob die Mitschüler noch am gleichen Ort wohnen beziehungsweise um zu recherchieren, wo die Personen hingezogen sind. Für dieses Jahr wurde als Treffpunkt das Hotel Restaurant Steffens in Hilgen-Heide ausgewählt.

Am Sonntag trafen sich insgesamt 15 Ehemalige, um sich über alte Zeiten sowie über das heutige Leben auszutauschen. Auch wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um ein Musikduo zu organisieren. Franz Bohne und Isa Osminski spielten und sangen einige kölsche Lieder, für die sie begeisterten Applaus bekamen.

In diesem Jahr war die Anzahl der Teilnehmer nicht so groß wie bei den letzten Treffen, da sich zehn Personen in Urlaub befanden. Die weitesten Teilnehmer kamen aus Österreich und aus Hamburg. Lehrer waren nicht anwesend, da sie mittlerweile verstorben sind. An die Namen der Lehrer für die einzelnen Fächer konnte man sich noch gut erinnern.

Die Teilnehmer waren sich darin einig, das nächste Treffen bereits in drei Jahren festzulegen. Red