Das Image des Handwerks soll aufpoliert werden

Das Image des Handwerks soll aufpoliert werden

Obermeister Willi Reitz wurde jetzt in seinem Amt bestätigt und will nun für ein moderneres Bild der Zunft in der Öffentlichkeit werben.

Rhein.-Berg. Kreis. Der oberste Repräsentant des Handwerks im Bergischen Land ist Willi Reitz. Die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land hat jetzt den Obermeister der in seinem Amt als Kreishandwerksmeister einstimmig bestätigt.

Ein großes Augenmerk will Reitz auf die Imagepflege des Handwerks legen. In den Köpfen sei oftmals noch ein veraltetes Bild des Handwerkers abgespeichert und selten innovative, moderne und zukunftsorientierte Unternehmen. Dies gelte es nachhaltig zu verändern — im Kundenkontakt, in der Außendarstellung und in der Nachwuchsgenerierung. Wichtig dabei sei ebenfalls der Austausch mit Politikern, schließlich sei die universitäre Ausbildung in den vergangenen Jahren deutlich stärker aus der Politik heraus unterstützt worden als die berufliche Ausbildung. „Dies muss sich dringend ändern, denn das Handwerk ist als sehr starke Wirtschaftskraft immens wichtig für die Gesellschaft und das Allgemeinwohl“, sagte Reitz.

Unterstützung erfahre er dabei von seinen Kollegen aus dem Vorstand, die ebenfalls am für weitere fünf Jahre gewählt wurden. Die stellvertretenden Kreishandwerksmeister sind: Reiner Irlenbusch, Obermeister der Kraftfahrzeuginnung, und Rüdiger Otto, stellvertretender Obermeister der Baugewerksinnung. Weitere Vorstandsmitglieder sind: Achim Culmann, Obermeister der Tischlerinnung, Lothar Neuhalfen, stellvertretender Obermeister der Elektroinnung, Thomas Braun, Obermeister der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik, und Harald Laudenberg, Obermeister der Dachdeckerinnung.

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, allen voran der Hauptgeschäftsführer Marcus Otto, gratuliert dem neu gewählten Vorstand und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg — das ist das Gebiet der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land. Hier arbeiten über 50 000 Handwerker und etwa 3500 Auszubildende. Die Interessen des Handwerks werden durch die jeweiligen Innungen repräsentiert und übergeordnet — als Vertreter für alle Handwerker in der Region — durch den Vorstand und die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land. Das höchste Ehrenamt hat hier Willi Reitz aus Bergisch Gladbach-Refrath als Kreishandwerksmeister.