BVB mit Höhen und Tiefen

Das Team von Sören Wallat landet nach mäßiger Saison auf dem siebten Platz.

Burscheid. Höhen und Tiefen haben die Kreisliga-Fußballer des BV Burscheid in dieser Saison begleitet. Am Ende belegte die Mannschaft von Trainer Sören Wallat einen mäßigen siebten Tabellenplatz. Auch wenn der Abstand zu den hinteren Mittelfeldrängen riesengroß war, so hatte man sich am und um den Griesberg schon ein wenig mehr ausgerechnet.

„Dafür fehlte uns aber ganz einfach die notwendige Konstanz“, erklärt Wallat, der vor allem im Defensivbereich große Schwachstellen ausmachte. Insgesamt kassierten die Burscheider in 27 Partien 70 Gegentore. Von den ersten neun Mannschaften klingelte es nur beim Tabellenfünften TV Dabringhausen II häufiger im eigenen Kasten. „Für ein besseres Abschneiden hätte man diesen Bereich besser in den Griff bekommen müssen. Darauf werden wir aber in Zukunft wesentlich mehr Wert legen“, kündigt der Coach an, der sein Team schon vor einem erheblichen Umbruch sieht. Die Mannschaft werden einige Spieler verlassen, auch mit potenziellen Neuzugängen ist schon gesprochen worden.

Wallat, der sein Trainerteam auch erweitern wird, kann aber erst Mitte Juli konkrete Aussagen dazu machen. Thomas Vogel und Yakub Karakus, die in dieser Runde die zweite Mannschaft trainierten, werden in Zukunft auch Wallat bei seiner Arbeit unterstützen. Positiv in der abgelaufenen Runde war aber definitiv das offensive Verhalten der Mannschaft. Dennis Bamberger, der sowohl für die Erste als auch die Zweite im Einsatz war, traf am Ende beeindruckende 19 Mal. Dennis Prinz (15), Julien Feddrich (10), Jan Stahlmann (9), und Sebastian Kratz (8) avancierten zu den besten und zuverlässigsten Schützen der Burscheider.

„Wir wollen uns zur neuen Spielzeit wieder höhere Ziele stecken. Dafür müssen wir uns aber in einigen Bereichen steigern. Aus meiner Sicht ist das Potenzial dazu aber durchaus vorhanden und wir wollen das mit einer konzentrierten Vorbereitungsphase im Juli dauerhafter abrufen können“, kündigt Wallat an.