1. NRW
  2. Burscheid & Region

Burscheider Tafel bittet wieder um Pakete für Bedürftige

Burscheider Tafel bittet wieder um Pakete für Bedürftige

Die Päckchen werden am kommenden Mittwoch im freikirchlich evangelischen Gemeindezentrum angenommen.

Burscheid. Auch in diesem Jahr bittet die Burscheider Tafel wieder Bürger, ein Lebensmittelpaket nach deren Vorstellungen für die Weihnachtstage zu packen. „Gefragt ist alles, was man selbst vielleicht Weihnachten auch gerne auf den Tisch bringt“, sagt Dagmar Zimmer, stellvertretende Vorsitzende des Vereins.

Gerne könnten die Pakete auch weihnachtlich verpackt sein. Das sei in den vergangenen Jahren auch liebevoll von den Burscheidern so gepflegt worden. „Ein Zettel mit einer kleinen Inhaltsangabe ist sinnvoll, da nicht alle Menschen alles essen dürfen oder mögen. Da wir Familien unterschiedlichster Größen haben, ist es immer schön, wenn auch angegeben ist, ob das Paket für einen Haushalt für ein bis zwei Personen, drei bis vier oder auch fünf Personen und mehr ist.“ Sinnvoll sei auch, einzugrenzen, ob das Paket für eine Familie mit Kindern oder eher für einen Senior gedacht ist. Und auch Alkohol sei nicht wie in früheren Jahren verpönt. „Wir wollen die Menschen ja nicht bevormunden, sie können selber entscheiden, was gut und richtig für sie ist“, sagt Dagmar Zimmer.

Auf 250 Pakete wie im vergangenen Jahr hofft die ehrenamtliche Helferin der Tafel, 200 sollten es aber sein, damit jeder der Tafelkunden ein Geschenk bekommen könne. Annahme ist am kommenden Mittwoch von 10 bis 18 Uhr im freikirchlich evangelischen Gemeindehaus an der Weiherstraße 15. Dort findet einen Tag später ab 10 Uhr auch die Ausgabe statt.