Burscheider Innenstadt: Hauptstraße kann nicht geöffnet werden

Bauarbeiten verzögern sich : Hauptstraße kann nicht geöffnet werden

Restarbeiten im ersten Bauabschnitt sorgen für eine vierwöchige Verzögerung.

Im ersten Bauabschnitt der Oberen Hauptstraße sind die Kanalbauarbeiten laut Verwaltung nun fast abgeschlossen.  Anders als geplant kann jedoch der erste Bauabschnitt zwischen der Montanusstraße und der Einfahrt zur Tiefgarage der Kreissparkasse noch nicht freigegeben werden. Hier müssen noch Restarbeiten an einer Versorgungsleitung sowie Verdichtungsarbeiten an einer alten Kanalleitung durchgeführt werden. Diese Arbeiten nehmen voraussichtlich noch drei bis vier Wochen in Anspruch.

Trotzdem werden am kommenden Montag plangemäß die Kanalarbeiten im zweiten Bauabschnitt, das heißt im Bereich zwischen der Tiefgaragenzufahrt der Kreissparkasse und der Höhestraße, beginnen. Die provisorische Asphaltierung der beiden Bauabschnitte ist für den 29. November geplant.

Vier Wochen Kanalbauarbeiten in der mittleren Hauptstraße

Ebenfalls am Montag beginnen nach der Umverlegung der Versorgungsleitungen ebenfalls die Arbeiten zum Kanalbau in der Mittleren Hauptstraße. Der Bauabschnitt der Mittleren Hauptstraße reicht von der Kreuzung Montanusstraße bis zur Brücke über den Alleenradweg. Die Arbeiten sollen voraussichtlich vier Wochen in Anspruch nehmen und müssen unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Einbahnstraßenregelung der Mittleren Hauptstraße zwischen Marktplatz und Brücke wurde deshalb seinerzeit aufgehoben. Auf der Brücke ist eine Wendemöglichkeit eingerichtet.

Die Befahrbarkeit mit LKW mit mehr als 3,5 Tonnen ist vorübergehend nicht mehr möglich. Spätestens zur Weihnachtspause  Anfang Dezember wird die Straße wieder durchgängig befahrbar sein, verspricht die Verwaltung.

Es wird um Verständnis für die Einschränkungen während der Baumaßnahme gebeten. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung