1. NRW
  2. Burscheid & Region

Burscheid: Spaß im Zeltlager der Jugendfeuerwehr

Burscheid : Jugendfeuerwehr: Jubiläum mit 600 Gästen im Zeltlager

Die Feuerwehrjugend aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis hat von Mittwoch bis Sonntag in Burscheid gezeltet.

Die Jugendfeuerwehr konnte wieder einmal sehr viel Besuch empfangen. Nach 1999 und 2009 hat von Donnerstag bis Sonntag erneut das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Burscheid stattgefunden. Diesmal campierten die 450 Jugendlichen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis und Leverkusen sowie ihre 150 Betreuer auf einer Wiese an der Löhsiedlung. Die Burscheider Jugendfeuerwehr besteht in diesem Jahr seit 60 Jahren.

Laut der Pressemitteilung der Burscheider Feuerwehr hatte das Orga-Team um Thomas Glasow und Thomas Hildebrand fast ein Jahr in die Planung investiert und Orte zum austragen der Wettbewerbe gefunden. Am Mittwochabend wurde das Zeltlager dann unter anderem von Landrat Stephan Santelmann und Kreisbrandmeister Wolfgang Weiden feierlich eröffnet.

Am Donnerstag ging es für die Jugendlichen dann bereits früh los. Um sieben Uhr wurden sie geweckt. Um neun Uhr standen sie dann schon in Uniform zum Kreiswettbewerb auf dem Griesberger Sportplatz.

 Beim Kreiswettbewerb mussten die Jugendlichen Hindernisse überwinden.
Beim Kreiswettbewerb mussten die Jugendlichen Hindernisse überwinden. Foto: Jens Knipper/Feuerwehr Burscheid

Stadtjugendwart Thomas Glasow erinnert sich an seine Zeit bei der Jugendfeuerwehr: „Das Zeltlager ist auch immer ein interkommunaler Austausch der Jugendlichen. Hier entstehen wahre Freundschaften. Das war schon bei mir damals so.“

Bei der Lagerolympiade am Freitag galt es spielerisch und kreativ in einer gemischten Gruppe, aus allen Jugendfeuerwehren, verschiedene Aufgaben zu meistern. Mal mussten Wasserbomben möglichst heile in einen Eimer geworfen werden, dann stapelten die Teilnehmer Getränkekisten und schließlich verknoteten sie Feuerwehrschläuche auf Zeit so oft wie möglich.

Am Samstag ging es um die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr. Einen feuerwehrtechnischen und einen sportlichen Teil sieht diese vor. Es galt einen Löschangriff über ein „offenes Gewässer“ aufzubauen, das aber im Wettbewerb als Teich nur angedeutet wurde. Die Gruppen traten weiter bei einem 1.500 Meter-Staffellauf und im im klassischen Kugelstoßen an. Als die Punkte ausgezählt wurden, zeigte sich, dass die Burscheider Gruppe einen guten Mittelwert erreicht hatte, so der Burscheider Feuerewehrpressesprecher Jens Knipper. Am Sonntagmittag bauten die Jugendlichen die Zeltstadt wieder ab. Das nächste Zeltlager findet in Leichlingen statt. woa