Burscheid radelt für das Klima

Burscheid radelt für das Klima

Wettbewerb „Stadtradeln“ vom 10. bis 30. Juni. Teilnehmer sollen viele Radkilometer sammeln.

Burscheid. Seit 2008 treten deutschlandweit Bürger und Kommunalpolitiker für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Burscheid ist gemeinsam mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis und allen kreisangehörigen Kommunen vom 10. bis 30. Juni mit von der Partie.

Startschuss bildet das Bergische Trassen-Treffen am 10. Juni. In diesem Zeitraum können alle Bürger, Vertreter aus Rat und Ausschüssen sowie alle Personen, die in Burscheid arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne „Stadtradeln“ mitmachen. Dabei sollen möglichst viele Radkilometer gesammelt werden.

Beim Wettbewerb „Stadtradeln“ geht es um Spaß beim Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem geht es darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Jeder kann sich zu einem „Stadtradeln“-Team zusammenschließen und beim Wettbewerb teilnehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Während des Aktionszeitraums vom 10. bis 30. Juni können die Teilnehmenden ihre gefahrenen Kilometer in die eigens entwickelte Smartphone-App (Stadtradeln-App), im Internet oder in entsprechende Papierbögen, die ab 4. Juni im Foyer des Rathauses ausliegen, eintragen.

Im Kampagnenzeitraum vom 10. bis 30. Juni bietet die Stadt Burscheid allen Bürgern die Meldeplattform „RADar!“ an. Mit diesem Tool haben alle Radelnde die Möglichkeit, via Internet im Online-Radelkalender oder über die RADar!- bzw. „Stadtradeln“-App ihre Stadtverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf der Stadt aufmerksam zu machen und Kritik zu äußern.

www.stadtradeln.de/burscheid

www.stadtradeln.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung