Burscheid: Musicalische Academie wählt David Boakey-Ansah zum Leiter

Musikstadt Burscheid : Musicalische Academie wählt neuen musikalischen Leiter

Georg Georg hat sich entschieden, den Taktstock weiterzugeben. Am 30. Juni spielt ihm das Orchester ein Abschlusskonzert.

Die gerade in ihrem Amt bestätigte Vorsitzende der Musicalischen Academie von 1812 zu Burscheid, Anke Wischer, ist froh. Froh, dass die Wahl der Mitglieder so eindeutig einen neuen musikalischen Leiter für deutschlands ältestes Laienorchester hervorgebracht hat.

Die Musiker hatten allesamt die Wahl. Von zahlreichen Bewerbern waren vier zum Probedirigat eingeladen gewesen, schildert die Vorsitzende. Danach durften die Mitglieder über eine Fragebogenaktion mitbestimmen. Schließlich ergab das Votum auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch ein einstimmiges Ergebnis: Dr. David Boakey-Ansah. Er wird die Academie ab August 2019 leiten, das erste Konzert unter seinem Dirigat wird am 26. Januar 2020 stattfinden.

Wischer sagt: „Alle Kandidaten haben sehr gut dirigiert, doch David Boakey-Ansah hat auch persönlich sehr überzeugt. Der Musikalische Leiter muss zum Orchester passen.“ Bei der Abstimmung kam es laut Wischer zu einer Aussprache, die sich aber insgesamt die große Geschlossenheit des Orchesters zeigt.

Nach 24 sehr erfolgreichen Jahren möchte der Musikalische Leiter und Dirigent der Academie Wolfgang Georg den Taktstock einem Nachfolger übergeben. Und so wird das Orchester am 30. Juni 2019 im Haus der Kunst Wolfgang Georg mit einem Mozartkonzert verabschieden. Der Titel des Konzertes lautet folgerichtig "der andere Wolfgang".

Im Jahresrückblick 2018 ließ die 1. Vorsitzende Anke Wischer bei der Jahreshauptversammlung die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren: die Konzerte der Academie waren sehr gut besucht und sehr erfolgreich. Das gilt sowohl für das Konzert "von Trollen und Feen- zauberhafte Musik aus dem Norden" als auch für das Sommerkonzert "From Russia with Love".

Das von der Academie präsentierte Kammerkonzert der Geschwister Troussov war ebenfalls ein großer Erfolg. Dieses Konzert bot den Rahmen für die Verleihung der Zuccalmaglio-Plakette an das verdienstvolle Mitglied Volker Technau durch den Bürgermeister Herrn Caplan.

Satzungsgemäß wurden die Vorstandswahlen durchgeführt, die keine Veränderung brachten: Die Vorsitzenden sind weiterhin Anke Wischer und Dr. Tilmann Werner, die Kassiererin Christine Backhaus und die Schriftführerin Dr. Petra Blanke. Als Beisitzer wurden Volker Technau und Barbara Sauer bestätigt. Margret Schemann und Helmut Benninghoven betreuen auch künftig Archiv, Noten und Instrumente.

Mehr von Westdeutsche Zeitung