Burscheid: Ein Kunstfest zum Kennenlernen

Kulturverein lädt geistig behinderte Künstler ins Badehaus ein.

Burscheid. Wer sich mit seinen Nachbarn verstehen will, lädt sie irgendwann mal ein. Das hat sich auch der Kulturverein gedacht, der sein Badehaus im vergangenen November in unmittelbarer Nachbarschaft zum Behindertenwohnheim des LVR-HPH-Netzes Mittelrhein Ost eröffnet hat.

Aus dem Nachbarschaftsfest soll nun ein Kennenlernfest für alle Burscheider werden. Und eines mit einer besonderen Note: Wenn am Sonntag, 5. Juli, das Badehaus von 11.30 bis 17 Uhr für das Kunstfest seine Pforten öffnet, dann werden dort Bilder und Skulpturen von acht Künstlern mit geistigen Behinderungen zu sehen sein.

Sie alle leben in Einrichtungen des Landschaftsverbandes im Kreisgebiet. Und ihre Vernissage wird angereichert mit einem kulturellen Rahmenprogramm: Eine Bimmelbahn, gefördert vom Verein Eigenart, wird auf den Spuren des Burscheider Denkmalpfades wandeln. Und zum Abschluss des Festes tritt die Jugendband Kiro der Evangelischen Kirchengemeinde auf. Dazu gibt es Essen, Trinken und Kinderangebote wie einen Schminkstand.

Das HPH-Netz des Landschaftsverbandes ist in Burscheid, Hilgen, Wermelskirchen, Leichlingen und Kürten mit Wohneinrichtungen und Heilpädagogischen Zentren vertreten. "Wir unterstützen die Menschen darin, dass sie sich einen Ausdruck geben können", sagt der fachliche Direktor Gerald Schueler.

Die künstlerischen Arbeiten, so LVR-Mitarbeiter Bernd Hardegen, entstehen vor allem in den Heilpädagogischen Zentren. Teamleiterin Angelika Juras verspricht sich von dem Fest auch mehr Kontakte zu den Burscheider Bürgern, "um Schwellen einzureißen". Man sei für alle Fragen offen - und auch für Mitarbeit. Gesucht werden unter anderem Zivis und Praktikanten. er

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort