Burscheid: Bündnis für Burscheid feiert zehnjähriges Bestehen

Jubiläum in Burscheid : BfB feiert zehn Jahre

Das Bündnis für Burscheid ist zehn Jahre jung. Und auch ein solch frisches Jubiläumsdatum gibt Anlass für ein Fest. Die Wählervereinigung konzentriert sich ausschließlich auf Burscheider Kommunalpolititk.

Der Rahmen passte und BfB-Ratsmitglied Giovanna Lombardo brachte alle Aktivitäten der Wählervereinigung mit einer prägnanten Formulierung auf den Punkt: „Wir sind „La famiglia!“ Im Februar 2009 hatten sich 55 engagierte Burscheider zusammengeschlossen und übernahmen als Schlagwort für die neue kommunale Kraft den Namensvorschlag „Bündnis für Burscheid“ vom Gründungsmitglied Marie-Luise Mettlach.

Die eingetragene freie Wählervereinigung konzentriert sich ausschließlich auf die Burscheider Kommunalpolitik und bietet - nach ihrer Satzung - allen eine Chance mitzugestalten, denen die Zukunft der Stadt am Herzen liegt.

Im Kulturbadehaus ging es am Samstag, ab 16 Uhr heiter zu. Guiseppe Giambra nutzte dies gleich, um sein lange geplantes Dabeisein schriftlich zu fixieren. Er wurde Mitglied des Bündnisses. BfB-Vorsitzender Volker Höttgen begrüßte eine Reihe Damen und Herren der ersten Riege persönlich und dankte ihnen für ihre treuen Einsätze.

Bei dem Jubiläum zeigte das Bündnis umfangreiche Bilderserien aus den vergangenen zehn Jahren. Darauf zeigte sich, dass selbst die alljährlich durchgeführte Parkpflege ebenso zu einem netten Event werden kann wie alle anderen gemeinsam gestalteten Unternehmen. Da brauchte es manchen zweiten Blick auf die Großleinwand, um Gesichter und Figuren mit den gegenwärtigen Personen überein zu bringen.

Gründungsmitglieder blicken auf ihren mutigen Schritt zurück

Der mutige Schritt in die Parteien-Landschaft hat sich für das BfB zufriedenstellend bestätigt. Höttgen fasste den hoffnungsvollen Beginn des BfB mit dem guten Ergebnis noch einmal humorvoll zusammen: „Wir dachten: Wenn es nun doch nicht so klappt wie gewünscht, bleiben wir als Kegelverein zusammen. Weil aber keiner von uns ein passionierter Kegelbruder war, taten wir das, wovon wir mehr verstehen – wir setzten uns für politische Belange ein.“ Das Bündnis für Burscheid wurde im Januar 2009 im Hotel Schützenburg gegründet. Zum Ersten Vorsitzenden des Vereins wurde seinerzeit der frühere stellvertretende CDU-Vorsitzende Aki Papazoglou gewählt. 42 Gründungsmitglieder hatten sich damals in die Mitgliederlisten eingetragen.

Zum festlichen Teil der Feier trug auch Lombardos neuer, 2016 entstandener, BfB-Zweig bei: „JvB“: Jugend verändert Burscheid. Dazu gehören auch Guila Marrocu (19) und Veit Verstege (16). Musikalisch begleitet wurde der Abend durch Konstantin Kramer (Musikschule Burscheid) am Keyboard.