Burscheid beteiligt sich am Stadtradeln

Burscheid : Radfahren für das Klima und für die Stadt

Burscheid beteiligt sich an der Aktion Stadtradeln. Teams können dafür für sich und für ihre Stadt Kilometer auf dem Fahrrad sammeln.

Der Rheinisch-Bergische Kreis und damit auch die Stadt Burscheid nehmen an der Fahrradkampagne Stadtradeln teil. Darauf weisen Kreis und Stadt in aktuellen Mitteilungen hin.

Vom 2. bis zum 22. Juni können Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie alle Personen, die in Burscheid arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne mitmachen. Dabei sollen möglichst viele Radkilometer gesammelt werden.

Den Startschuss dazu gibt Landrat Stephan Santelmann am 2. Juni im Rahmen der ADFC Fahrrad-Sternfahrt, die in Bergisch Gladbach beginnt.

Die Aktion soll kreisweit dazu motivieren, ihre Freizeit- oder auch Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, egal ob auf Freizeittouren, auf dem Weg zur Arbeit oder auch im Ausland. Im vergangenen Jahr haben knapp 700 aktive Radler im Kreis 154.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt und somit rund 22.000 Tonnen CO2 eingespart. „Diese Zahl möchten wir jetzt natürlich toppen“, sagt Landrat Stephan Santelmann und ruft Bürger dazu auf, im Juni aufs Fahrrad zu steigen.

Zu den Preisen gehören hochwertige Fahrräder für die „Stadtradeln-Stars“ sowie auch Sachpreise für Kommunen und Kleingewinne wie Fahrradlampen.

Eigene Teams können gegründet werden

Jeder kann sich laut der Stadtverwaltung zu einem Team zusammenschließen und gefahrenen Kilometer in die Stadtradeln-App, im Internet oder in entsprechende Papierbögen, die ab dem 20. Mai im Foyer des Rathauses ausliegen, eintragen.

Während des Stadtradelns bietet die Stadt Burscheid die Meldeplattform RADar! an mit der Radelnde die Stadtverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam machen können. (woa)

www.stadtradeln.de/burscheid

Mehr von Westdeutsche Zeitung