Bürgerbus schneller als der Fahrplan

Bürgerbus schneller als der Fahrplan

Kunde verpasst mehrfach die Mitfahrgelegenheit. Rundbrief soll Abhilfe schaffen.

Burscheid. Ob zur Arbeit, zum Arzt, oder mal eben zum Einkaufen in die Innenstadt — der Bürgerbus macht mobil. Doch seit einigen Wochen hat Joachim Meller Probleme mit dem Transportservice. „An der Pastor-Löh-Straße habe ich ihn heute Morgen dreimal verpasst. Er kam immer ein paar Minuten zu früh und ist dann einfach an der Haltestelle vorbeigefahren“, berichtet der Burscheider.

Foto: Sarx, Barbara

Meller wollte zur Krankengymnastik am Marktplatz. „Um pünktlich zu kommen, musste ich dann mit dem Auto fahren. Aber das soll ich eigentlich nicht“, berichtet er. Joachim Meller ist verärgert: „Wenn der Bus immer vorbeifährt, kann man die Haltestelle auch abschaffen!“

Klaus Kupferschmidt, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, bedauert den Vorfall. „Wenn kein Fahrgast auf der Strecke ist, ist man schon mal schneller unterwegs. Manchmal warten an zwei Haltestellen aber auch Fahrgäste mit Rollatoren, die eingeladen werden müssen. Dann ist man schnell wieder im Zeitplan.“

Dennoch sollten sich die Fahrer an die Pläne an den Haltestellen halten. „Ich werde noch mal einen Rundbrief an alle Fahrer schreiben“, verspricht Kupferschmidt.

Generell sei man mit dem Betrieb des Bürgerbusses aber sehr zufrieden. „Die Fahrgastzahlen stimmen und wir kommen mit den Finanzen gut hin. Ich werde auch immer wieder angesprochen, wie wichtig der Bus für Senioren ist.“ Im Mai will der Bürgerbus sein zehnjähriges Bestehen feiern. bh

Mehr von Westdeutsche Zeitung