1. NRW
  2. Burscheid & Region

Brunnenfest mit Riesendrachen

Brunnenfest mit Riesendrachen

Gut besucht war die Veranstaltung rund um den Hilgener Brunnen. Auch Fußball unter freiem Himmel konnte geschaut werden — mit Happy End.

Burscheid.Mit seinem Brunnenfest — am Wochenende wurde bereits das elfte gefeiert — lädt der Initiativkreis „Hilgen lebt“ zu einem gemütlichen Zusammensein ein. Viele Vereine und Initiativen machen mit, auch die drei Gaststätten beteiligen sich, stellten Tische und Stühle nach draußen.

Brunnenfest mit Riesendrachen
Foto: Doro Siewert

Schon vor der offiziellen Eröffnung am Samstagabend um 19 Uhr knubbelte es sich. Am Wein- und Bierstand, den der Initiativkreis in Eigenregie führte, wurde ausgeschenkt und gezapft. Die Freie evangelische Kirchengemeinde lud zu Cocktails ein und dass niemand hungrig bleiben musste, dafür sorgte der Schützenverein mit seinem Imbissstand. Hatte in den vergangenen Jahren eine Hüpfburg im Hinterhof gestanden, zeigten jetzt dort die Jungschützen, wie man mit einem Laser-Gewehr umgehen sollte. Ab 20 Uhr lud die Coverband „Big Wheel“ zum Open-Air-Konzert ein. Und sorgte mit Oldies, Rock- und Popsongs für eine tolle Stimmung. Mit drei Fernsehern war auch an die Fußballfans gedacht worden.

„Die Meile füllt sich. Und wir freuen uns, dass die Bevölkerung unsere Einladung annimmt, denn es geht uns ja ums Miteinander“, sagt Waltraud Küpper, die Vorsitzende von „Hilgen lebt“. Eine Initiative, die durch die Großbaustelle in Hilgen entstanden ist. „Weil diese Baustelle so immense Auswirkungen auf unseren Ort hatte, haben wir uns regelmäßig getroffen und sind dabei auf eine alte Postkarte gestoßen, die den Ziehbrunnen zeigte, der 1913 gebaut worden war“, erzählt die Vorsitzende. Man sei sich schnell einig geworden, dass man so einen Brunnen wieder braucht. Wenn auch nicht mehr zur Wasserversorgung der Anwohner. Beim ersten Brunnenfest 2008 wurde der nachgebaute Brunnen enthüllt.

„Jetzt hoffen wir, dass wir die Baustelle nach den Sommerferien endlich los sein werden. Das wäre wunderbar, vor allem für die Geschäftsleute“, sagt Waltraud Küpper.

Waltraud Küpper Initiativkreis Hilgen lebt

Gestern ging das Brunnenfest mit einem Frühkonzert der DAB’s weiter. Anschließend startete das bunte Bühnenprogramm mit Tanzgruppen der TG Hilgen, Auftritten der Jungschar und den Kindern der EMA-Grundschule. Die Kinder hatten Spaß beim großen Mitmachkonzert, zu dem der Liedermacher Ralf Dreßen und sein Drache Grisu einluden. Der Kindergarten Kunterbunt hatte eine Verlosung mit Gewinnen organisiert, die in einen Schuhkarton passen.

Um so ein Fest auf die Beine zu stellen, bedarf es schon einer intensiven Planung. „Ein halbes Jahr brauchen wir, um es zu organisieren. Aber ich habe ein Superteam, viele verantwortungsvolle Mitarbeiter“, fasst es Waltraud Küpper zusammen. Der Bauhof war seit dem frühen Samstagmorgen im Einsatz, die ersten Helfer ebenfalls. „Wir sind ja angetreten, um unseren Ort am Leben zu halten.“