1. NRW
  2. Burscheid & Region

Brauchtum: Hilgen feiert eine Woche früher

Brauchtum: Hilgen feiert eine Woche früher

Bereits vom 24. bis 27. Juli feiern die Schützen in diesem Jahr ihr Volksfest. Zum gewohnt späteren Zeitpunkt waren die Kirmesleute schon verpflichtet.

Burscheid. Eine Woche früher als gewohnt, dafür aber mit teils altbewährtem Programm und einigen Überraschungen feiern die Hilgener Schützen vom 24. bis 27. Juli ihr diesjähriges Schützen- und Volksfest. "Normalerweise findet unser Fest am ersten Wochenende im August", erklärt Frank Müller, Erster Vorsitzender der Schützen.

"Da diesmal die Schausteller der Kirmes zu diesem Zeitpunkt eine Veranstaltung in Opladen mitorganisieren und das Hilgener Schützenfest ohne Kirmes kein Schützenfest ist, haben wir uns entschieden, es eine Woche vorzuziehen." Im kommenden Jahr soll das Fest aber wieder zum gewohnten Termin stattfinden.

Eine Neuerung erwartet die Besucher am Freitagabend. Nach der traditionellen Kinderdisco spielt ab 21Uhr erstmals die Rock-Cover-Band JimButton’s aus Langenfeld.

"Wir wollten nach den Disko-Abenden der letzten Jahre mal wieder etwas anderes machen und vielleicht auch eine andere Altersgruppe ansprechen", berichtet Pressewart Ludwig Nutz. Mit der Rock-Band haben die Hilgener Schützen einen Kracher an Land gezogen. Die Musiker sind bereits in England, Polen und auf den Philippinen aufgetreten.

Die offizielle Eröffnung des Schützen- und Volksfestes und der Kirmes erfolgt am Samstagnachmittag mit dem obligatorischen Flaggenhissen. Ab 20 Uhr steigt der Schützenball mit Tanz und Musik.

Neben musikalischer Unterstützung der Bodo-Schubert-Band gibt es lustige Showeinlagen aus den Reihen der Schützen. "Wir haben einen weiteren Programmpunkt mit einer musikalischen Überraschung geplant", verspricht Frank Müller.

Am Sonntagmorgen wird es für die Hilgener Schützen dann ernst, wenn ab 9 Uhr das Prinzen- und anschließend das Königsschießen anstehen. Die Grünröcke müssen nacheinander drei Schüsse mit dem Kleinkaliber abgeben.

Herrscht gleiche Ringzahl, dürfen die betroffenen Schützen ins Stechen. Diesmal wird die Waffe gewechselt, anstatt mit dem modernen Gewehr müssen sie im entscheidenden Durchgang mit einer Winchester aus dem Gründungsjahr des Vereins, 1923, antreten.

Nachdem die neuen Regenten feststehen, heißt es fertig machen zum Umzug. Nach dem Empfang der befreundeten Vereine macht sich der Tross um 17 Uhr auf die große Runde durch Hilgen. Ab 19 Uhr findet der Krönungsball mit Ziehung der Tombola-Hauptpreise statt.

Das Fest klingt am Montag ganz gemächlich aus. Der Familientag auf dem Festplatz lockt mit vielen Angeboten der Schausteller, Kinderbelustigung und Ziehung der restlichen Tombola-Preise ab 18 Uhr.

Nach Einbruch der Dunkelheit wird wieder ein Feuerwerk entfacht. "Im vergangenen Jahr haben wir es einfach ausprobiert und es kamen über tausend Leute", erinnert sich Vorsitzender Frank Müller.