Bezirksliga: Erfreuliche Ausbeute in einem mäßigen Spiel

Bezirksliga: Erfreuliche Ausbeute in einem mäßigen Spiel

Mit einem 5:2-Auswärtserfolg bei Sport-Ring Solingen verschafft sich Hilgen Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Hilgen. Einer Erlösung kam der Auswärtssieg für die Bezirksliga-Fußballer der TG Hilgen gleich. Die Mannschaft von Trainer Marcus Banken setzte sich beim Tabellenelften Sport-Ring Solingen vollkommen verdient mit 5:2 (2:0) durch und hat damit den Rückstand zum unteren Mittelfeld entscheidend verkürzen können.

Auch wenn die Punkte diesmal locker eingefahren wurden, so war Banken mit dem Auftritt seiner Truppe unzufrieden: „Wir haben nicht gut gespielt. Die Jungs hatten große Probleme in den Zweikämpfen, außerdem sind uns viel zu viele Fehlpässe unterlaufen.“ Irgendwie klingen die Aussagen des Übungsleiters paradox, denn die Freude über den insgesamt vierten Saisonsieg war dennoch riesengroß. Die TGH kann jetzt erst einmal wieder durchatmen.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde brachte Mario Färber die Hilgener mit 1:0 in Führung. Ganze zwei Minuten später war Alexander Lange mit dem zweiten Treffer zur Stelle. Die nötige Ruhe und Sicherheit kehrte nun ein, in der Folgezeit wurde das Geschehen diktiert.

Dustin Biegisch (49.), Dennis Roda (51.) und der eingewechselte Aki Flack (66.) per Strafstoß stellten den Sieg endgültig sicher. Auch die beiden Gegentore zwölf Minuten vor dem Ende und in der Nachspielzeit konnten dem Spielverlauf keine andere Richtung mehr verleihen. „Wir haben in dieser Saison schon oft gut gespielt und sind trotzdem leer ausgegangen.. So herum ist es uns natürlich wesentlich lieber“, sagte Banken.

Die TGH-Kicker wollen sich nun in der Woche gewissenhaft auf die nächste Aufgabe gegen den Tabellensiebten Türkgücü Remscheid vorbereiten und im Abstiegskampf weiter nachlegen.

TGH: Thielmann, Meiswinkel, Clemm (46. Flack), L. Harensa, S. Machill, Roda (68. Bekiri), Färber, Nierhoff, Lange, Biegisch, Pak (75. Nioduschewski).

Mehr von Westdeutsche Zeitung