Berufskolleg: Thea Kuhs verabschiedet

Berufskolleg: Thea Kuhs verabschiedet

Die langjährige Schulleiterin geht morgen nach 17 Jahren in Opladen in den Ruhestand. Sie war 34 Jahre im Schuldienst tätig.

Leverkusen. Nach 34 Jahren im Schuldienst an berufsbildenden Schulen und 17 Jahren als Schulleiterin des Berufskollegs Opladen geht Thea Kuhs am morgigen Freitag in den Ruhestand.

Das Berufskolleg in der Trägerschaft des Zweckverbands der berufsbildenden Schulen Opladen ist mit über 2000 Schülerinnen und Schülern das größte Berufskolleg im Leverkusener Stadtgebiet und bietet eine Vielfalt an Bildungsgängen für Jugendliche im Einzugsbereich der Gemeinden Burscheid, Langenfeld, Leichlingen, Leverkusen und Monheim.

Thea Kuhs hat die Schule nicht nur als Institution geleitet, sondern immer auch den ganzheitlichen Blick auf die berufliche Bildung gerichtet. Sie sieht berufliche Bildung nicht isoliert als rein funktionale Bildung, beispielsweise im Sinne einer reinen Fachkräftesicherung, sondern als Bestandteil eines ganzheitlichen Bildungsprozesses.

Das Ziel dieses Prozesses ist sowohl die fachliche Ausbildung als auch die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen in der Region. In ihrem Wirken als Schulleiterin war ihr Anliegen stets die Stärkung der beruflichen Bildung in der Region auf allen Ebenen. Für die Jugendlichen soll sie ein Türöffner für den Start in ein selbstbestimmtes Leben sein.

Als Schulleiterin war es ihr immer wichtig, dass das Angebot des Berufskollegs Opladen die Bedarfe in der Region abbildet, so dass die jungen Menschen ihre persönlichen Interessen verwirklichen können.

Durch ihr langjähriges Engagement im Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an berufsbildenden Schulen (BVLB) und im Vorstand des Verbands der Lehrerinnen und Lehrer an berufsbildenden Schulen in NRW (VLBS) hat sie zudem über viele Jahre Impulse auf Bundes- und Landesebene gegeben und die jeweils aktuellen Entwicklungen in der beruflichen Bildung aktiv mitverfolgt.