Bergisches Land wird weihnachtlich

Bergisches Land wird weihnachtlich

In Burscheid laden während der Adventszeit schöne Märkte zum Einstimmen auf das Fest ein.

Burscheid. Gerade wenn der erste Schnee die Höhendörfer des Bergischen Landes überzuckert hat und sich die ersten Minusgrade einstellen, kommt in der Adventszeit vorweihnachtliche Stimmung auf. Dann sind Plätzchen und Glühwein wieder angesagt. Das gilt auch für Burscheid und seine verschiedenen Stadtteile. Hier eine kleine Übersicht:

Foto: Siewert

Bereits am Samstag, 25. November, veranstaltet der Förderverein Lambertsmühle in seinen historischen Räumlichkeiten seinen vorweihnachtlichen Markt. Dieser hat von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Da die Parkplätze vor Ort rar sind, empfiehlt sich ab 11 Uhr Pendelbus, der stündlich ab dem Burscheider Marktplatz bzw. vom Busbahnhof zur Lambertsmühle startet. Zur Stärkung vor Ort werden Kaffee, Kuchen, Kotten- und Schmalzbrot und weitere Speisen angeboten. Beim Besuch kann man auch Aktionen wie Weben von einem Gobelin am Webstuhl, Spinnen am Spinnrad oder Schmieden live vor Ort erleben. Es gibt insgesamt 24 Verkaufsstände, darunter sechs neue. Neu ist auch die Besichtigung eines Biedermeierzimmers sowie einer Gesindekammer.

Am gleichen Tag gibt es in der Burscheider Kirchenkurve von 16 bis 20 Uhr eine vorweihnachtliche Feier. Neben Kinderpunsch, Glühwein und Musik wird das Angebot um viele Stände bereichert. Von den Einzelhändlern und Gastronomen werden Würstchen, Kürbissuppe und Waffeln angeboten. Der Verein „Kulturen in Burscheid“ bietet Weihnachtsgebäck an. Darüber hinaus wird es Stände mit handwerklichen Erzeugnissen geben. Angeboten werden zum Beispiel handgefertigter Schmuck und Seife. Mit Erzeugnissen aus Bienenwachs ist der Imkerverein mit einem Stand beteiligt. Zum Festbeginn um 16 Uhr wird der der bereits von Mitarbeitern des Baubetriebshofes aufgestellte Weihnachtsbaum zusammen mit den Kindern des Familienzentrums Schützeneich geschmückt. Das Blumengeschäft Floristik Kanpan bietet neben einem kulinarischen Angebot eine Adventsausstellung mit kreativen Dekorationsideen.

Am 2. Dezember gibt es den Adventsmarkt auf der Schützeneich. Der Adventsmarkt wird um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Terassenzimmer des Evangelischen Altenzentrums eröffnet. Anschließend präsentieren die Ständebetreiber ab 12 Uhr ihre weihnachtlich geschmückten Verkaufsstände im Aufenthaltsraum und im Restaurant sowie draußen vor dem Altenzentrum. Die Gäste erwartet ein buntes Rahmenprogramm mit Tombola, Tanzaufführungen, einem Kettensägenkünstler sowie Konzerte und der Besuch eines Clowns. Stärken kann man sich bis 16 Uhr mit Bigos, frischen Waffeln, Kaffee und Kuchen.

Am gleichen Tag findet zudem von 15 bis 16.30 Uhr die Eröffnung der Krippe am Wallace-Brunnen an der Hauptstraße 5 mit weihnachtlicher Bläsermusik statt.

Der Nikolausmarkt am Alten Bahnhof in Hilgen ist ein kleiner aber feiner Markt von den Vereinen aus Hilgen, liebevoll gestaltet und auch mit Essen und Trinken versorgt. Kinder können sich auf den Besuch des Nikolauses im Stadtteil freuen. Der Markt findet ebenfalls am 2. Dezember von 16 bis 20 Uhr an der Bahnhofsstraße. Zu diesem Anlass wird auch der große Weihnachtsbaum am Dorfbrunnen aufgestellt.

Vom 8. bis zum 17. Dezember richtet der Alte Bahnhof Burscheid täglich von 17 bis 21 Uhr einen Weihnachtsmarkt direkt an der Balkantrasse aus. Besinnliche Stimmung, vielfältige Kreativ- sowie Informationsstände und gutes Essen erwartet die Besucher auf dem Areal des Alten Bahnhofs. Zehn Tage lang kann man sich dort auf Weihnachten einstimmen, nach Geschenken stöbern und den passenden Weihnachtsbaum finden. Bei winterlichen Temperaturen können sich die Gäste an den Feuerkörben aufwärmen oder sich an den Wintergrills stellen. Ein Teil der Standmiete wird an das Aurora Kinderhilfswerk gespendet.

Unter dem Motto „Ä Tännschen Please!“ gibt es vom 8. bis zum 12. sowie vom 15. bis zum 17. Dezember am Gut Engelrath einen weiteren Weihnachtsmarkt. Geboten werden dort neben einer großen Auswahl an Weihnachtsbäumen an den Ständen unter anderem Gestecke, Drechselarbeiten, Eifel-Felle, Dekoration und Weihnachtspapeterie, Kunstdrucke, regionale Lebensmittel sowie bergische Spirituosen- und Likörspezialitäten. Zur Stärkung gibt es Bratwurst, Currywurst und Grünkohl sowie Glühwein und Kinderpunsch. Öffnungszeiten: freitags 16 bis 21, samstags 12 bis 21 und sonntags 12 bis 20 Uhr.

Am Sonntag, 17. Dezember gibt es außerdem das Waldweihnachtsdorf von 11 bis 19 Uhr auf dem ehemaligen Rittersitz Gut Landscheid. Dort finden sich Verkaufsstände genauso wie Versorgungsstationen des Gastronomiebetriebs auf Gut Landscheid in Sachen Essen und Trinken. Der gesamte Erlös kommt den ausstellenden Kindern und Senioren zugute.

Am 17. Dezember findet zudem von 13 bis 18 Uhr das erste Burscheider Tannenbaumfest mit verkaufsoffenem Sonntag statt. Den Besuchern werden in der Hauptstraße zwischen Markt und Einmündung Montanusstraße sowie in der Lindenpassage und dem Bereich vor der Sparkasse viele Aktionen geboten. Die Gärtnerei Höpken ist mit einem großen Tannenbaum-Verkauf vertreten, die Straßenlaternen werden mit Tannenbäumen geschmückt — und geben damit dem Fest seinen Namen. Vielerlei Stände von Burscheider Vereinen, Institutionen, Parteien, Schulen und Kindergärten bieten Selbstgebasteltes und originelle Geschenkideen an, auch für Essen und Trinken ist beim Tannenbaumfest gesorgt. Die Schüler der Montanusschule laden auch in diesem Jahr vor der Buchhandlung Ute Hentschel um 15 Uhr zu einem gemeinsamen Adventssingen ein, anschließend gibt es in der Evangelischen Kirche um 16 Uhr ein Offenes Singen.