Ausstellung: Die Queen als schicke Ente im Schaufester

Ausstellung: Die Queen als schicke Ente im Schaufester

In der Stadtbibliothek zeigen Realschüler ihre kleinen Kunstwerke.

Burscheid. Majestätisch blickt die Queen-Duck auf ihre Entkolleginnen. Stilvoll mit vornehmen Kleid und natürlich mit extravagantem Hut hat sie bis zum 24. August ihren Platz in der Enten-Ausstellung der Stadtbibliothek. Und natürlich darf beim britischen Staatsoberhaupt in Olympia-Zeiten auch der Union Jack als Staatsflagge nicht fehlen.

Gebastelt wurden die „berühmten Enten“ von Schülern der Klasse 6b der Evangelischen Realschule. Passend zur Premiere des Batman-Filmes im Kino gibt es den Superhelden auch in Entenversion. Allerdings muss er sich den Platz mit der Super-Duck teilen. „Die Enten sind als Gruppenarbeit in der Klasse entstanden. Bei der Queen war das Thronjubiläum der Anlass sie als Vorlage zu nehmen. Die Batman-Ente ist nach Filmplakaten entstanden“, sagt Kunstlehrerin Christa Engstenberg, die das Projekt geleitet hat.

Zu den berühmten Persönlichkeiten mit eigener Ente zählt auch US-Präsident Barack Obama, der als schwarze Barduck Obama aus dem großen Schaufenster auf den Burscheider Markt blickt. Im EM-Fieber ist die German Duck entstanden. Sie ist komplett in Schwarz-Rot-Gold gekleidet. Dass sie auch europäische denkt, symbolisiert eine kleine Europa-Fahne.

Etwas grimmig guckt Duck Sparrow durch die Gegend. während Mickey Duck gleich zwei Tierarten in einem Kunstwerk vereint. Mit aktuellen politischen Ereignissen der Welt beschäftigt sich die Fukushima-Duck mit großem roten Schnabel und den gelb-schwarzen Nuklear-Zeichen auf Brust und Rücken.

Gebastelt wurden die berühmten Enten in der Realschule aus Papier, Kleister und Farbe, „Das Ganze hat etwa drei Monate gedauert. Im Juli waren alle Enten fertig“, berichtet Engstenberg.

Mehr von Westdeutsche Zeitung