1. NRW
  2. Burscheid & Region

Arena: Arena öffnet mit besonderem Event-Konzept

Arena : Arena öffnet mit besonderem Event-Konzept

Die Lanxess-Arena beendet den Stillstand und öffnet ab Samstag unter besonderen Bedingungen wieder ihre Pforten. „Arena Now“ ist ein derzeit einzigartiges Eventkonzept für große Eventlocations in Zeiten der Corona-Pandemie und wird in der Arena ihr Debüt feiern.

Mit einem ausgeklügelten Hygiene-, Raumnutzungs- und Einlasskonzept sollen namhafte Bands, Sänger und Comedians zurück auf die Bühne geholt werden – und das endlich wieder vor Live-Publikum.

Das Konzept: Die Besucher sitzen im Innenraum in sogenannten Cubes in ihrem eigenen Bereich. Auf dem Unterrang der Arena sind die Plätze in Vierer-Blöcke eingeteilt, mit einem Abstand von jeweils 1,5 Metern zum benachbarten Block. Mit den Behörden abgestimmte Schutzmaßnahmen sind Teil des Konzeptes. So ist die Arena beispielsweise in fünf verschiedene Zonen mit einer ausgeklügelten Besucherführung aufgeteilt, um das Aufeinandertreffen von zu vielen Menschen zu vermeiden. Insgesamt werden zunächst nur fünf bis zehn Prozent der Gesamtkapazität des Henkelmännchens genutzt. Umfangreiche Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, Abstandsregeln, Maskenpflicht auf Laufwegen sowie eine Kontaktnachverfolgung haben zum Schutz der Besucher auch bei diesem Konzept oberste Priorität.

 Die Besucher erwartet ein Entertainment-Programm mit Live-Shows, Konzerten, Comedy-Events und kulturellen Veranstaltungen. Wincent Weiss, Felix Jaehn, Don Diablo und viele weitere angesagte Künstler werden sich auf der großen Centerstage die Ehre geben. Somit können in der Arena erstmalig seit der Show von Mario Barth am 8. März 2020 und dem daraufhin behördlich erteilten Veranstaltungsverbot zwei Tage später wieder Events stattfinden.

Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher sieht in dem Konzept ein positives Zeichen in der aktuellen Zeit: „Natürlich hat dieses Konzept keine wirtschaftliche Komponente für die Veranstalter, Bootshaus Live und Chicos Event, oder für unsere Arena als Vermieter der Location. Es geht darum, die Eventleidenschaft der Leute zu bewahren und den Künstlern eine Plattform zu geben, durch die sie endlich wieder vor Live-Publikum auftreten können. Daher freut mich sehr, dass unser Innenraum ab dem 20. Juni, wenn auch unter besonderen Bedingungen, wieder erleuchten wird. Für die Zukunft müssen dann andere Konzepte erarbeitet werden, die für alle Parteien wirtschaftlich zu verantworten sind.“