1. NRW
  2. Burscheid & Region

Karneval: 50.000 Euro für Karnevalsgesellschaften

Karneval : 50.000 Euro für Karnevalsgesellschaften

Die Sparkasse Köln/Bonn hält auch in der wegen Corona sitzungslosen Session an ihren traditionellen Förderungen der Karnevalsgesellschaften in Köln und Bonn fest. Dafür stellt das Institut insgesamt rund 50.000 Euro extra bereit.

Üblicherweise überreichen die Sparkassenvorstände auf Karnevalssitzungen seit vielen Jahren Spendenschecks; daneben gibt es weitere Förderungen für die Sitzungen.

„Auch in einer Zeit ohne Sitzungen bleiben wir dieser guten Tradition treu und unterstützen in üblicher Höhe weiter den Karneval“, betont Vorstandsvorsitzender UlrichVoigt. „Wenn nicht jetzt, wann dann benötigen Karnevalsgesellschaften in Köln und Bonn unsere Hilfe. Denn mangels Sitzungen entfällt eine wichtige Einnahmequelle.“ Die Gesellschaften und Vereine würden eine bedeutende kulturelle Aufgabe im Kölner und Bonner Fasteleer leisten, so Voigt weiter. Deswegen fördere die Sparkasse seit jeher das Brauchtum und den Karneval in beiden Städten, auch in der laufenden Session mit ihren Einschränkungen.

Die Fortführung der Förderungen für Karnevalsgesellschaften ist ein weiterer Baustein in dem bürgerschaftlichen Engagement der Sparkasse Köln/Bonn in der Corona-Pandemie. Das Institut hatte erst im Dezember 2020 mit der Aktion „Vereint da durch“ einen zusätzlichen Spendentopf zur Verfügung gestellt, aus dem bis zu 500 Vereine und Organisationen aus dem Kundenkreis, die durch Corona finanzielle Einbußen hatten, jeweils 1000 Euro an Hilfe erhalten konnten.

Das Institut erwies sich auch früh in der Pandemie als zuverlässiger Partner für Hilfen in der Kulturszene in Köln und Bonn. Diese wurden beispielsweise in der Förderung der „Kölner Kulturhilfe“ und der Kulturstreaming-Angebote von „Bonn Live“ gebündelt. Gemeinsam mit betterplace.org – Deutschlands größtem Online-Spendenportal – eröffnete die Sparkasse Ende April 2020 zudem eine eigene Partnerseite auf betterplace.me. Hier können nicht-gemeinnützige Initiativen und Einzelpersonen um Unterstützung werben - eine gute Adresse für Solo-Künstler, kleine Theater oder Stadtteil-Initiativen. Dieses Angebot ergänzt die bereits 2016 von der Sparkasse und betterplace.org initiierte regionale Online-Spendenplattform gut-fuer-koeln-und-bonn.de für gemeinnützige Projekte, die in Corona-Zeiten ebenfalls gut genutzt wird.

Das bürgerschaftliche Engagement in der Region ergänzt die wertvolle Hilfe der Sparkasse Köln/Bonn für Kunden in der Corona-Krise. In Bedrängnis geratene Firmen- und Privatkunden unterstützte sie von Anfang an schnell und unbürokratisch durch Kredite und Stundungen. Im gewerblichen Bereich stellte das Institut mehr als eine halbe Milliarde Euro an Liquidität zur Verfügung.