50 000 Gäste beim China Light Festival

50 000 Gäste beim China Light Festival

Das Lichtspektakel im Kölner Zoo läuft noch bis zum Sonntag.

Köln. Seit Ende November läuft im Kölner Zoo erstmals das China Light-Festival. Die Verantwortlichen sind mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden. Aktuell haben bereits 50 000 Gäste die Lichtinstallationen besucht. Vermutlich werden bis Ende der Veranstaltung zwischen 55 000 und 60 000 Besucher den Lichterparcours gesehen haben. Aufgrund des hohen Zuspruchs hat der Zoo das Festival um einen Tag bis einschließlich Sonntag, 7. Januar, verlängert. Das Festival öffnet täglich von 17.30 bis 21.30 Uhr seine Pforten. Der Eintritt kostet 16 Euro, für Kinder bis zwölf Jahren acht Euro.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Besucherzahl. Vor allem, wenn man sich das miserable Wetter der vergangenen Wochen vor Augen hält“, sagt Zoovorstand Christopher Landsberg. Man überlege, das Festival in diesem Jahr zu wiederholen, und erwarte auch dann ähnlich hohe bzw. höhere Besucherzahlen wie beim jetzigen Lichtspektakel. Abgebaut werden die Figuren ab Montag, dazu werden extra wieder Künstler aus China eingeflogen. Der beleuchtete Geißbock Hennes verbleibt als einzige Figur im Kölner Zoo und wird dort eingelagert.

Besonders groß war der Zuspruch rund um die Feiertage. Besucherstärkster Tag war bislang der 28. Dezember. Allein an diesem Tag besuchten 6000 Besucher das Festival. Christopher Landsberg: „Wir beobachten, dass das China Light-Festival ein starkes Familien- und Geschenkethema ist. Bei vielen Familien aus Köln und der Umgebung lagen die Tickets anscheinend unter dem Weihnachtsbaum. Jetzt in den Ferien besuchen sie dann gemeinsam das Festival im Zoo.“

Die Resonanz der Besucher ist positiv. Als Highlight wird auch als Fotomotiv der 40 Meter lange Drache wahrgenommen. Auch das Künstlerprogramm, das mehrmals pro Abend auf der Bühne am

Zoorestaurant steigt, kommt laut Zoo gut an. Auffällig: Auch als sich rund um die Feiertage teils längere Warteschlagen aufgrund des großen Andrangs bildeten, blieben 99 Prozent der Menschen freundlich und entspannt. Wer einen Besuch plant und längere Schlangen an den Abendkassen vermeiden will, kann sich seine Tickets an der Zookasse oder bei Köln-Ticket (Tel. 0221/2801) im Vorverkauf sichern.

koelnerzoo.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung